festivalgirl

10 Gründe, warum Party im Sommer mehr Spaß macht als im Winter

Der Sommer kommt. Das bringt Veränderungen mit sich. Wir mögen aber keine Veränderungen. Keine Angst: 10 Gründe, warum der Sommer aber besser als der Winter ist. 10 Gründe, warum Party im Sommer mehr Spaß macht als im Winter

1. Keinen Stress mit der Garderobe
Herrlich. Man kann einfach im T-Shirt zur Party gehen und mit oder ohne wieder zurückkommen. Es gibt keine Staus an der Garderobe und auch nicht die Gefahr, dass die Garderobe voll ist und man seine Jacke in irgendeine Ecke schmeißen muss, wo sie dann irgendwann geklaut wird. Außerdem bleibt 1 Euro mehr für Bier übrig.

2. Man kann eine Sonnenbrille tragen
Sommer, Sonne, Sonnenbrille. Auf allen Open Airs könnt ihr endlich eure neue Sonnenbrille zur Schau stellen. Man sieht eure Äuglein nicht mehr so gut und keiner macht Stress, wenn die Pupillen mal wieder was zu groß geraten sind. Zugegeben, in einem dunklen Club ist es auch im Sommer irgendwie seltsam eine Sonnenbrille zu tragen. Aber irgendwie noch besser und nachvollziehbarer als im Winter.

3. Afterhour im Freien
Gibt es etwas Schöneres als nach einer langen Nacht die Afterhour im Freien zu zelebrieren? Nein. Und genau das lieben wir am Sommer besonders. Man muss auch keine Location mehr suchen oder lange Wege auf sich nehmen. Die Afterhour ist da wo ihr seid.

4. Leichtbekleidete Menschen
Fakt ist: Im Sommer tragen die Menschen weniger Stoff am Körper. Danke Sommer.

5. Kein Erfrierungstod
Nach einer langen, anstrengenden Partynacht ist der Raver-Körper an sich in der Regel so sehr ausgelaugt, dass er für jegliche äußerliche Einflüsse anfällig wird. Temperaturen unterhalb der 10 Grad kommen einem vor wie Nacktbaden am Nordpol. Auch ein netter Nebeneffekt von wärmeren Temperaturen ist, dass tatsächlich niemand mehr sternhagelvoll im Freien einpennt und erfriert.

6. Coole Partylocations
Im Sommer öffnen sich plötzlich ganz neue Möglichkeiten für euch. Es gibt plötzlich ganz viele neue Partylocations. Und das sind meist die besonders geilen, halt nicht viele Anforderungen an sie gestellt werden. Und das gute ist, die Winter-Partyorte gibt’s ja auch noch. Oder habt ihr mal von Hitzefrei im Berghain gehört?!

7. Tagsüber Party
Wer trifft sich schon im Dezember an einem Sonntagmittag im Freien und startet einen Rave? Genau, die Menschen auf der Südhalbkugel. Aber wir Nordlichter sicherlich nicht. Es ist kalt, nass und dunkel. Der Sommer macht allein schon deshalb mehr Spaß als der Winter, da wir das Wochenende komplett durchtanzen können. Tag und Nacht.

8. Das Bier schmeckt noch besser
Ein kühles Blondes schmeckt auch bei Minus 48 Grad in der russischen Tundra. Obwohl man da dann auch eher zum Wodka greifen würde. Egal. Im Sommer schmeckt es einfach noch besser. Flüssiges Gold …

9. Festivals
Der Sommer bringt uns jedes Jahr die schönsten Festivals. Allein dafür möchten wir ihm nochmals danken und sagen, dass mit ihm Party einfach mehr Spaß macht als mit dem Winter.

10. Bessere Stimmung
Generell kann man allen Menschen eine bessere Laune bescheinigen. Niemand sagt: „Ich hab gar keinen Bock auf den Sommer!“ Niemand. Und wenn doch, geht diesen Menschen aus dem Weg. Sie sind seltsam.
Wir freuen uns mega auf den Sommer!

Einziges Manko: Die Klimaanlage im Club ist kaputt
Dann kann man mal eine finnische Techno-Sauna erleben.

Das könnte dich auch interessieren:
Festivalkalender 2016
10 Leute, die du auf einem Festival triffst
Bringmann & Kopetzki’s Wild Life: Fusion Festival
10 Tracks, die diesen Sommer vermutlich auf jedem Festival laufen
CLUB IPA – Craft Beer für den Dancefloor