Bar25logo1-185x182
15 Clubs, die ihr nicht vergessen könnt

Wir haben Clubs aufgelistet, an die wir uns gern erinnern. Und zwar hier! Die meisten von euch fanden es interessant und haben sich gern an Clubs wie das Omen in Frankfurt erinnert. Allerdings sind uns auch einige Clubs entfallen, und ihr habt uns diese Namen noch einmal nahe gebracht.
Hier sind also eure Clubs, die ihr unbedingt in der Liste aufgeführt haben möchtet.

 

Bar 25 – Berlin
Die Bar 25 war ein Techno-Club am Spreeufer in Berlin-Friedrichshain, der von 2004 bis 2010 die Club-Szene Europas prägte. Im September 2010 wurde der Club nach einer fünftägigen Party geschlossen. Das Gelände, auf dem sich die Bar befand, liegt zwischen der Holzmarktstraße und dem Nordufer der Spree, unweit des Ostbahnhofs. Die Fläche war durch einen hohen Holzzaun von der Straße getrennt. Die Bar selbst bestand aus einem Holzschuppen im Stil eines amerikanischen Saloons, der nur im Sommer genutzt werden konnte. Im Winter blieb die Bar geschlossen.

Tor 3 – Düsseldorf

10/40 – Leipzig

Phuture Club – Duisburg

m1 – Stuttgart

cosmic

Cosmic Club – Münster

Beat Box – Wuppertal

Tiefenrausch – Köln

Hanomag – Hannover

OZ – Stuttgart

Nexus 6 – Schorndorf

phono

Phonodrome – Hamburg
Fünf Jahre lang von 2000 bis 2005 holte Phonodrome-Inhaber Wolf von Wadenfels die angesagtesten Techno-DJs wie Sven Väth, Carl Cox oder Chris Liebing in das Phonodrome. In seinem Fazit sagte Wolf von Waldenfels: „Ein eindeutiger Schnitt ist besser als ein halbes Ende.“

Casino – Berlin

Flamingo – Essen

Rheingold – Düsseldorf

 

Das könnte euch auch interessieren:
15 DJ-Namen, die immer falsch ausgesprochen werden
Unsere neue Berlin-Korrespondentin im Einsatz
Best Club 2014
Best Club 2013

11 Clubs, an die wir uns gern erinnern