Bildschirmfoto 2017-01-27 um 13.32.30
Nicht weniger als 14 Jahre Arbeit stecken in diesem Film: Die Acid-Techno-Dokumentation „They Call it Acid“ von Regisseur Gordon Mason zeigt dem geneigtem Raver bisher unveröffentlichtes Material, das über einen Zeitraumvon mehr als  einer Dekade gesammelt wurde. Mit dabei sind Interview mit den noch jungen Acts Carl Cox, Derrick May, Paul Oakenford, Noel Gallagher und einigen mehr. Gordon Mason hat bereits in den späten 1980ies angefangen, einzelne Szenen seines neuen Projekts aufzunehmen. Anfänglich noch ohne den Gedanken, eine Dokumentation zu produzieren, wie er verrät:

„Als Film-Liebhaber und Producer, der seit 25 Jahren hochqualitative Dokumentationen in der Branche gemacht hat, sah ich jetzt den Moment gekommen, die einzelnen Aufnahmen in diesem Projekt zu nutzen, um einen Rückblick auf diese Ära zu erschaffen. Nach dem ich einige alte Freunde getroffen und Kontakt zu fast allen Acid House Pionieren aufgenommen hatte, war in der Lage eine manchmal lustige, manchmal überraschende, aber immer unterhaltende Dokumentation zu produzieren. ‚They Call it Acid‘ ist Mix aus brandneuen Aufnahmen und einigen Perlen aus meinem umfangreichen Archiv“, so Gordon Mason.

Eine Acid-House-Dokumentation wäre natürlich keine solche ohne einen passenden Soundtrack: Pionier und Legende „Evil“ Eddie Richards steuert diesen bei und bringt dem Publikum mit „The Voice of House“, Robert Owens, die turbulente und politische Geschichte des Acid House näher.

Das Erscheinungsdatum ist zwar noch nicht bekannt, aber der Trailer macht schon Vorfreude auf „They Call it Acid“.
Mehr Infos zum Thema ACID findet ihr auch bei unserer „Themenwoche Acid“ mit vielen spannenden Artikeln

Das könnte dich auch interessieren:
„808: The Movie“ – Dokumentation über die Roland TR-808
DJ Pierre veröffentlich „Acid 88“-Compilation
Acid House Pionier DJ Spank Spank ist verstorben

themenwoche_acid