10 Veranstaltungsreihen die man als Raver kennen sollte


 

Wir lieben Techno einfach. Da es doch den einen oder anderen unter euch gibt, der uns nicht glauben möchte beziehungsweise das nicht nachvollziehen kann, haben wir nun 10 Gründe warum Techno das beste Genre ist.

1. Kein Kommerz
Im Genre Techno steht Geldmacherei selten an erster Stelle. Ganz im Gegensatz zu anderen Richtungen, bei denen auf Events selbst für Getränke utopische Preise herrschen. Wir bevorzugen besucherfreundliche Veranstaltungen, bei denen sogar Wasser kostenlos ist.

2. Gemeinschaft  
Die Technoszene ist eine familiäre Gemeinschaft mit vielen Menschen, die etwas gemeinsam haben und somit etwas verbindet. Dieses Gefühl von Verbundenheit mit fremden Menschen ist etwas ganz besonderes, dass es bei anderen Genre oft nicht gibt.

3. Kein Mitsingen
Kein Gegröle oder schiefe Tonlagen vom Tanznachbar auf dem Dancefloor. Naja, zumindest meistens.

4. Keine drogen- und gewaltverherrlichenden oder verachtenden Texte
Wer einmal einen Blick in die deutschen Charts derzeit wirft, wird eine Dominanz von Liedern finden, die sich zum Großteil mit Drogen, Verachtung oder Gewalt beschäftigen. Das gibt es beim Techno nicht. Und Nunja, Ausnahmen bestätigen natürlich die Regel.

5. Bessere Clubs, gute Soundanlage
Da Techno-Clubs auf gute und qualitative Musik ausgelegt sind und auch davon leben, gibt es in Techno-Clubs meistens bessere Soundanlagen und ein Konzept für sorgenfreies Feiern. Kein Schickimicki, keine Profilierung, nur Spaß, Musik und Tanz.

6. Außergewöhnliche Locations
Verlassene Ruinen, alte Gefängnisse und Industriehallen sind nur einige Beispiele für die exklusiven Orte an denen Raves heutzutage stattfinden. Je ausgefallener die Location, desto einzigartiger das Rave-Erlebnis.

7. Längere Partys
Feiern bis mittags? Bei Techno-Clubs gar kein Problem. Danach geht es außerdem noch zur Afterhour.

8. Günstigere Tickets
Während man für seine Lieblings-Popstars wie Rihanna, Beyoncé, Steve Aoki, David Guetta und Co. für ein Konzert bis zu 300 Euro für Tickets ausgeben muss, sind Techno-Events deutlich günstiger. Hier bekommt man für einen kleinen Preis auch meistens gleich mehrere Künstler zu sehen und hören.

9. Freier Tanzstil
Beim Metal ist es der Headbang, bei Hip-Hop die Hände in der Luft. Techno hat im Gegensatz zu anderen Genre keinen typischen Tanzstil. Jeder darf tanzen wie er möchte und wird dabei von niemandem komisch angesehen, egal wie seltsam der Dancemove grade aussieht. Diese Freiheit lieben wir.

10. Coolere Magazine
Können wir nur bestätigen… ;-)

 

Das könnte dich auch interessieren:
10 Gründe warum Techno tot ist
12 Tracks für den Weg vom Rave nach Hause
10 Dinge, die Raver hassen
10 Techno-Tracks, die uns in Wochenend-Stimmung bringen