Bildschirmfoto 2015-03-04 um 08.28.57
Die Schallplatte dreht sich und dreht sich immer weiter. Wenn auch nur in der Nische, aber so stabil und mit Wachstumsraten, da hätte man vor Jahren nicht einen Pfennig drauf verwettet. Seit 2007 hat sich die hergestellte Gesamtmenge vervierfacht, bald schon erreicht man wieder den Stand von 1996, dem letzten Wachstumsjahr, bevor es kontinuierlich bergab ging. Eine Renaissance, an der vor allem Re-Issues alter (Pop/Rock-) Alben einen großen Anteil haben, aber auch der elektronische Bereich hat seinen Anteil.


Das Problem des Booms: die schwindenden Produktionsmittel. Vinylpressen sind rar gesät, wurden im Laufe der abflauenden Nachfrage Verschrottet, die Neuherstellung rentierte sich auch nicht mehr. So kommt es, dass man heute mind. zwei Monate mindestens Vorlauf hat, die noch vorhandenen Maschinen weltweit laufen auf vollen Touren. Da sind solche Angebote wie bei Ebay – jüngst bot ein Anbieter aus Simbabwe ein altes, aber komplettes Vinylpresswerk an – Gold wert.

Ein neuer und sehr umfangreicher Fund sorgt aktuell für Aufsehen. Wie analogplanet.com berichtet, sind in einer Lagerhalle in Chicago 13 alte Vinylpressen gefunden worden. Chad Mossem; Besitzer des Presswerkes „Quality Record Pressing“, wurde von einem Vinylenthusiast aufmerksam gemacht und transportiert nun die Pressen zum Stammwerk nach Salina (Kansas). Die Wartezeit bei QRP beträgt zur Zeit drei bis vier Monate und könnte dadurch erheblich verkürzt werden.

Die Pressen der Marke Hamilton wurden zwischen 1968 und 72 hergestellt und produzierten in den 90ern Bootlegs für den indischen Markt. Danach standen sie still, müssen nun auch entsprechend restauriert werden.

Das könnte dich auch interessieren:
Afrikanisches Vinylpresswerk zu verkaufen – auf eBay
Technics in Holzgehäuse – The Wheels of Wood
Desktop Record Cutter – Platten selbst schneiden


Quellen: analogplanet.com, groove.de, factmag.com
Foto: analogplanet.com
Vorschaubild: Wikipedia