.


 

Wir gratulieren heute einem der wichtigsten deutschen Techno-Artists zum Geburtstag. Chris Liebing wird 52 und wir wünschen alles Gute! Aus diesem Anlass wollen wir mal ein bisschen auf wichtige (Karriere-)Stationen und private Aspekte blicken: 

 

1. Der Top-DJ wurde 1968 in Gießen bei Frankfurt geboren und wurde auch später Teil der dortigen Szene

2. 1990 begann er mit dem Auflegen. Zu Beginn hatte er aber eher Hip-Hop und Soul im Repertoire. Seine erste Residency hatte er im Gießener Club Red Brick.

3. Er war Resident im Stammheim in Kassel, das mit anderen Wirkungsstätten Liebings zu den prägendsten Clubs für die Techno-Szene in Deutschland und Europa zählte.

4. Bevor er jedoch in den großen Clubs und den Bühnen in aller Welt sein Auflege-Talent unter Beweis stellte, war eine seiner größten Inspirationen seine Lieblingsband Depeche Mode.

5. Neben seinem Engagement bei der berühmten HR3-Clubnight, spielte er von 1997 bis 1999 eine regelmäßige Show beim ersten unabhängigen Radio-Sparten-Sender für elektronische Musik Evosonic in Köln, für die er jede Woche aus Frankfurt nach Köln fuhr.

6. Als er bei einer dieser Sessions zwischen 17 und 21 Uhr einen Kumpel mit dabei hatte, rief dieser aus dem Hintergrund als Kommentar zu dreckig klingenden Sounds: „Das schranzt!“ – womit Liebing und sein Freund „To“ den Begriff Schranz prägten, unter dem sich ein eigenes Genre etablierte.

7. Eine der wichtigen Stationen in seinem Leben ist das U60 in Frankfurt. und auch hier genau wie vorher im Omen war Chris Liebing Resident und spielte auch bei der Closing-Party. Im U60 begründete er die legendäre Partyreihe „Es ist Freitag Aaaaabend“.

8. Für ein Leben voller Party brauch man reichlich Energie. Dafür ernährt sich Chris gesund und vegan. Außerdem ist er begeisterter Skifahrer und Skiwanderer. So erklimmt er auch gerne mit historischen Skiern hohe Berge (ohne Lift), um sie dann nach stundenlangem Aufstieg wieder herunter zu rasen.

9. Drei Soloalben finden wir in seiner Diskografie bisher, wobei das erste eher eine Sammlung von diversen Tracks und EPs ist. Sein bislang letztes „Burn Slow“ erschien 2018 – und zwar auf dem Label, auf dem Depeche Mode ihre Karriere begannen: Mute Records. Hier soll auch im kommenden Jahr sein neuestes Album erscheinen. Zusammen mit seinem Freund Speedy J gründete er das Projekt Collabs3000, mit dem er ebenfalls einen Longplayer veröffentlichte.

10. 2010 nahm der begeisterte Sportler an der bekannten Fernseh-Show „Schlag den Raab“ teil. Freunde hatten ihn hier angemeldet.

11. Chris Liebing fährt gerne mit seiner alten Vespa durch die Straßen Mainhattans. Wenn er sich in den USA aufhält, fährt er gerne mit seiner Corvette herum.

12. 2003 wurde Chris Liebing bei den deutschen Dance Awards mit dem Titel bester nationaler DJ ausgezeichnet. In der Dankesrede im Berliner Tempodrom dankte er diversen Magazinen und Künstlern, schloss Raveline ausdrücklich von der Dankesliste aus.

13. Im Rahmen langjähriger Labelarbeit gründete er diverse Plattenfirmen wie Fine Audio Recordings und CLR – Create Learn Realize.

14. Chris Liebing ist zweifacher Vater.

15. In 2019 veröffentlichte er zusammen mit Charlotte de Witte eine vielbeachtete EP auf dem neu gegründeten Label der Belgierin KNTXT.

 

Das könnte dich auch interessieren:
Chris Liebing – Burn Slow (Mute)
Coke sei Dank – ein Film über Chris Liebing (Exklusiv)