Achtung: Tödliche Superman-Ecstasy-Pille kursiert wieder


Vor einiger Zeit haben wir darüber berichtet, dass im UK mehrere Raver nach der Einnahme von ‘Superman Ecstasy’ verstorben sind. Nach wenigen Wochen kursierte die Pille dann auch bei uns. Das Perfide an der Pille war die große Menge PMA. Da die Wirkung von PMA erst mit Verzögerung einsetzt, nehmen Konsumenten oft zu viel davon. Sie glauben irrtümlich, dass die Droge nicht wirkt – bis der Wirkstoff voll zuschlägt. Der tödliche Effekt: Die Körpertemperatur steigt, der Puls rast, es kommt zu inneren Blutungen und Gehirnschäden.

Hier einige Infos zu PMA:
PMA oder Paramethoxyamphetamin ist eine stimulierende und halluzinogene Substanz, eng verwandt sind PMEA, 4-ETA, 4-MTA. Zumeist begegnet man PMA in Pillenform, mitunter gibt es PMA aber auch als Pulver.

Die Wirkung ist anfangs vergleichbar mit Alkohol, später stellen sich Halluzinationen und eine milde Euphorie ein. Es gibt Kribbeln, Taubheitsgefühle der Haut und der Glieder, einen abrupten Anstieg von Blutdruck und Körpertemperatur schon bei geringer Dosis.

Im Gegensatz zu MDMA tritt bei PMA der Wirkungseintritt später ein – ca. nach einer Stunde. Vergleich: Bei MDMA ist dies nach 30 Minuten der Fall. Die Wirkungsdauer ist je nach Dosis unterschiedlich und reicht von 5 – 24 Stunden.

Risiken und Nebenwirkungen

Pulsrasen, schnelle und schwere Atmung, sprunghafte Augenbewegungen und Muskelkrämpfe. Übelkeit und Erbrechen können auftreten; bei grösseren Mengen Herzrhythmusstörungen, innere Blutungen und Gehirnblutungen. Infolge stark erhöhter Körpertemperatur (über 40 Grad) und Bluthochdruck Gefahr von Bewusstlosigkeit, Organversagen und Koma! Die wirksame Dosis von PMA ist viel geringer als bei MDMA und die Wirkung setzt später ein. Überdosierung durch Nachspicken kann ernste Folgen haben. Es sind einige Todesfälle durch PMA bekannt! PMA ist möglicherweise ein MAO-Hemmer, deshalb ist vom Mischkonsum mit MDMA abzuraten. PMA generell nicht mit anderen Substanzen mischen! Vom Konsum ist dringend abzuraten!

Wenn euch also demnächst solche Pillen angeboten werden sollen, lehnt dankend ab und sagt ‘Music is the only drug’.

Das könnte euch auch interessieren:
Der Erfinder von Ecstasy ist gestorben
Das ist XTC
Superman-XTC ist tödlich
Drogenrazzia in Hannover
Robin Schulz & Alligatoah nehmen Drogen
DJ-Namen, die immer falsch ausgesprochen werden
UPS-Pillen kommen aus Holland