Cover Verbalizer


Noch ein Rother-Album? „Netzwerk der Zukunft“ ist doch eben erst erschienen? Musikal ische Verwechselungsgefahr besteht zwischen den Longplayern allerdings keine. Denn in völligem Kontrast zum Electropurstischen „NdZ“ lässt der Offenbacher Tausendsassa auf „Verbal izer“ seiner neuen Liebe zum radikalen 4/4-Takt freien Lauf. Gehversuche hat es ja durchaus gegeben. Und auch die zahlreichen, beat-begradigten Datapunk-Relases hatten wohl mehr den Technodenn Electro-Club im Visier. Niemals jedoch konnte der inzwischen passionierte DJ mit einem derart kulminierten Outburst an kompromisslos tanzbarem Material mehr überzeugen. Bereits das röchelnde „Next“ ist ein echter Leckerbissen für Fans musikalisch-düsterer Maschinensprache und klanglicher Übermacht. Was dann mit Ausnahmetracks wie „Syncope“, „Fire Viber“, „Truthmaker“ oder „Monophonia“ folgt, darf mit Fug und Recht als die hohe Kunst der Technoproduktion bezeichnet werden. Es ist ein permanentes Anschwellen, Abebben und Verschlingen dramatischer Sounds; Hooks schleichen heran, wickeln ein und lassen das Opfer wi l lenlos tanzend zurück. Ein ums andere Mal scheinen schießen einem stilistische Querverweise in den Sinn, ob zu Harthouse, Cocoon, Tresor und sogar MfS. Al lerdings klanglich immer schön mit dem breiten Rother-Trademark-Pinsel aufgetragen. Mehr Vielseitigkeit und Energie kann man von einem Techno-Album kaum erwarten. Hut ab! 9/10, mat-cat.