ben sims


Ungläubig schaut man sich das Tracklisting noch einmal an, aber ja, es stimmt: Ben Sims hat für seinen Fabric-Mix 44 Tracks ineinander verwoben. Das Rückgrat bildet ein Live-CDJ-Mix, den er nachträglich mit eigenen Edits untergelegt hat. Dadurch schwirren einige Klangelemente für längere Spielzeit durch den Soundraum, während andere sich in schneller Folge abwechseln. Und obwohl solch ein Experiment immer an der Schwelle zu einem der unsäglichen Megamixe steht, schafft es Sims trotz eines hohen Tempos der Trackabfolge einen äußerst stimmigen Technomix abzuliefern. Musik der Peaktime von u.a. Truncate, Ben Sims und Clouds umschmeichelt die Ohren. Noch dampfend und zischend heiß wird die Soundware vom Grillrost genommen und direkt den Kunden, sprich Wohnzimmertänzern, kredenzt. „Fabric 73“ ist ohne Fehl und Tadel, dank der gelungenen Verbindung von analogem Mixing und digitaler Aufbereitung künstlerisch wertvoll und durch den Hang zu schnellen Beats ein Feuerwerk aus unzähligen Technoraketen. 10/10 TobiQ