BNJMN Hypnagogia


Der Brite BNJMN veröffentlicht mit Hypnagogia sein bereits drittes Album. Nachdem er 2014 sein Labeldebüt auf Delsin hinlegte, wurde es nun Zeit für ein gebührendes Comeback. Recht mystisch und melancholisch steigt der Berliner ein, bevor es über flächige, chillige Tracks zu den clubtauglichen Sachen übergeht. Alles in allem bleibt das komplette Paket sehr atmosphärisch. Die Tracks nehmen jede Menge Raum und laden teilweise sehr schön zum Abschalten ein. „Titan Dome“, „Hypnagogia“ oder „Theta Wave“ kann man auch auf dem Floor bringen. Tracks wie „Over White Peaks“ oder „Swarm“ sind dagegen eher etwas zum Herunterkommen und Gedanken schweifen lassen. Ein gekonntes wie kunstvolles Album mit jeder Menge Gefühl, das BNJMNs zarte Seite beleuchtet. 8 Points/ Michael S