Wie soeben bekannt wurde, ist der britische DJ und Produzent Andrew Weatherall gestorben.

Weatherall wurde 56 Jahre alt und starb im Chips Cross Krankenhaus in London an einer Lungenembolie, was sein Management bestätigte:

„Die Todesursache war eine Lungenembolie. Er wurde im Krankenhaus behandelt, aber leider erreichte das Blutgerinnsel sein Herz. Sein Tod war schmerzlos und friedlich.“

Andrew Weatherall wurde am 6. April 1963 in Windsor in England geboren, begann seine Karriere als Musikjournalist und gründete in den späten 80ern das Fanzine „Boys Own“. Seine DJ-Karriere startete er als Resident der Partyreihe „Show“ von Danny Rampling. Seine ersten Remixaufträge lieferte er u. a. für New Order und die Happy Mondays ab. Damals war er einer der wichtigsten Protagonisten der „Madchester“-Szene.

Außerdem war er Kopf der Projekte The Sabres Of Paradise und Two Lone Swordsman, mit beiden veröffentlichte er diverse Alben auf Warp Records.

Unter dem Namen Boys Own startete er Ender der 80er zusammen mit Terry Farley, Cymon Eckel, Pete Heller und Steven Hall ein Kollektiv, das erst Partys veranstaltete und ab 1990 auch als Plattenlabel fungierte. Auf dem Sublabel Junior Boy’s Own veröffentlichten auch Underworld, X-Press 2 oder The Chemical Brothers.

Quelle: Daily Star
Foto: Spencer Hickman/Tom McShane CC BY 2.0