Wie Resident Advisor berichtet, haben letzte Woche die Gesundheitsminister der Länder Spanien und Italien ein Urteil erlassen, dass für alle Promoter und Veranstalter schwerwiegende Folgen haben könnte. In Spanien und Italien werden von nun an wieder alle Clubs, Veranstaltungsorte und Partyräume mit sofortiger Wirkung geschlossen. 

Den ersten Lockdown hatten unsere Kollegen aus dem Süden bereits überstanden. Dort durften danach allerdings bereits wieder Partys stattfinden. Ein Aufatmen für alle, die in der Branche arbeiten. Nach der Wiedereröffnung im Juli haben Top-DJs wie Jamie Jones, Nina Kraviz und Tale Of Us vor kurzem vor einem regen Publikum gespielt. Nun nochmal einen zweiten Lockdown überstehen? Für viele Involvierte finanziell unmöglich.

Spanien war das erste Land, das das Verbot für Veranstaltungen nun wieder erlassen hat. Gesundheitsminister Salvador Illa bestätigte die Nachricht am vergangenen Freitag, den 14. August. Italiens Roberto Speranza folgte gestern und kündigte an, dass alle Innen- und Außenvenues für Partys bis mindestens 7. September geschlossen bleiben müssen, da die Fälle von Covid-19 in beiden Ländern zu sehr gestiegen seien.

 

Das könnte dich auch interessieren:
Bars in München werden stillgelegt – wegen Tanzen ohne Maske
Kroatien-Urlauber stecken nach Rückkehr Partygäste mit Coronavirus an
Die Schweiz erlaubt wieder Großevents!