Quelle: Deezer


Mit über 50 Millionen verfügbaren Tracks kann die Datenbank des französischen Musik-Streaming-Dienstes Deezer auf eine Ebene mit dem Branchenprimus Spotify gesetzt werden. Die Nutzerzahl ist mit 14 Millionen aktiven Abonnenten zwar deutlich unter der des schwedischen Unternehmens angesiedelt, allerdings hat Deezer nun ein Programm veröffentlicht, welches dem Unternehmen einen neuen Aufschwung verpassen könnte.

Mit der Open-Source-Software Spleeter lassen sich Musikstücke in ihre Einzelteile zerlegen. Komponenten wie Vocals, Bass, Drums und Kicks können so aus dem Gesamtstück extrahiert werden. Insbesondere für das Produzieren von Remixen scheint Spleeter eine äußerst nützliche Angelegenheit zu sein, da der Zugang zum Quellen-Material vereinfacht wird.

Lob erhielt Spleeter unter anderem vom renommierten Technologen und Blogger Andy Baio. Er beschreibt das Tool als ein Programm, das jede verfügbare Alternative übertrifft. Konkurrenzprodukte wie das RX 7-Plugin von iZotope funktionieren zwar in ähnlicher Form, sind allerdings auch mit hohen Kosten behaftet – RX 7 kostet rund 400 Dollar.

Spleeter wurde Anfang dieser Woche via Gifthub releast. Wer sich einen Überblick über die tollen Funktionsmöglichkeiten der Software verschaffen möchte, der kann das unten im Video tun.

Beitragsbild: Deezer

Das könnte dich auch interessieren:
Spotify und Ancestry finden deine musikalische DNA
Behringer bringt einen 303-Klon raus
ACID PRO 9 – Simplify