Die Online-Datenbank Discogs startete im Jahre 2000, hier findet man nahezu sämtliche Diskografien von Musikern und Plattenlabels. 2005 kam der Marktplatz hinzu, seit dem kann man jeder hier seine Platten über diese Plattform verkaufen. Und bei Discogs finden sich natürlich auch zahlreiche Raritäten, dreistellige, ja auch vierstellige Preise sind hier durchaus möglich.

Discogs hat nun eine Liste veröffentlicht, mit den bisher 100 teuersten Platten, die via Discogs in Deutschland seit 2005 verkauft wurden. Platz 100 wurde für 1000 Dollar verkauft, in den Top Ten finden wir Preise von über 4000 Dollar und Acts vor allem aus dem Krautrock-Beriech wie Can, Krokodil oder Mammut. Kraftwerk finden wir unter den ersten 50 Plätzen ebenso wie Depeche Mode oder David Bowie.

Die komplette Liste findet ihr hier: www.blog.discogs.com/de/top-100-expensive-germany

In den USA sind die Preise weit höher, Platz 100 kostet hier knapp 2250 Dollar, Platz 1 liegt bei 15 000 Dollar: www.blog.discogs.com/en/top-100-expensive-us

 

Das könne dich auch interessieren:
Themenwoche Vinyl
Musikmarkt 2018: Streaming marschiert, Vinyl mit Verlusten

Das sind die 25 meistverkauften Techno-Platten bei Discogs

Foto: Discogs