cover


Der Westerwälder DJ und Producer Dominik Eulberg startet sein neues Label und kündigt gleichzeitig auch ein neues Album an. Vorab gibt es aber drei EPs, Katalognummer 001 ist nun „Bienenfresser & Blauracke“. Der Bienenfresser ist bunteste unserer einheimischen Vögel und so präsentiert sich auf der Track, der hier seinen Sound in verschiedene Richtungen, von einer in die andere Farbe ausschwingt. Ein gestricktes Intro mit Pendelschlag, dezent aber fordernd, macht den Anfang, dann schwirren die ersten Synthie-Fetzen durch die Gegend, die Tiefe ausgenutzt wird und es durch Wald Wissen hallt. Im Mittelteil, wieder etwas minimalistischer, wird der Spannungsbogen gespannt, bevor das langgezogene Finale ansteht – mit wehenden Fahnen und einem schnarzendem Ende. Die Blauracke hat ein prächtiges, türkisfarbenes Gefieder, das je nach Lichtqualität mal grünlich, mal bläulich glänzt. Der Track übernimmt’s, die Melodien funkeln, verflechten sich zu einem Strang der Bassline entlang und bringen ständige Abwechslung mit stoischer Gelassenheit zusammen. Zwei dufte Tracks in bester Eulberg-Manier und dennoch voller Überraschungen 9/10 Dieter Horny