Der „Techno Viking“ ist wohl so gut wie jedem bekannt, immerhin wurde er zu dem Internetphänomen schlechthin, ob als Youtube Video oder als beliebtes Meme.

Bei einem Phänomen wie dem „Techno Viking“ gibt es natürlich viele Gerüchte und Vermutungen, die sich irgendwann als Wahrheit verbreitet haben. Doch was wissen wir eigentlich wirklich über den „Techno Viking“?

Viele von euch kennen wahrscheinlich das YouTube Video, in dem der „Techno Viking“ der Star ist.

Das Video zeigt zu Anfang lediglich eine Gruppe von tanzenden Leuten. Im Mittelpunkt steht eine Frau mit blauer Perücke. Ein Mann läuft in die tanzende Gruppe rein und rempelt die junge Frau an. Daraufhin tritt ein anderer Mann, später bekannt als der „Techno Viking“ dazu, schubst den Mann zurück und sagt ihm „Keep Walking“.
Nach der Konfrontation bietet ein anderer Mann dem „Techno Viking“ eine Flasche Wasser an, während dieser für einen kurzen Moment tanzt und danach weiter die Rosenthaler Straße entlang läuft.

Dieses Video zeigt eine Szene der Fuckparade vom 08 Juli 2000 in Berlin und ist seitdem zum Internetphänomen geworden. Gefilmt wurde alles von Matthias Fritsch, der das Video auf YouTube mit dem Titel „Kneecam No.1“ veröffentlichte. Erst später nach zahlreichen Reposts wurde es unter dem Namen „Techno Viking“ bekannt. Hochgeladen wurde das Video jedoch erst 2006. Sehr schnell erreichte es die vier Millionen Views, weshalb Fritsch Geld von YouTube erhielt.

2009 bekam er dann das erste Schreiben des Anwaltes des „Techno Vikings“, dessen richtiger Name nach wie vor unbekannt ist, in dem er aufgefordert wurde, das Video zu löschen. Darauf folgten dann auch einige Gerichtsverfahren, in denen diskutiert wurde, was bei diesem Video wichtiger wäre, der Persönlichkeitsrechtsschutz oder die Künstlerische Freiheit. Es wurde sich für den Persönlichkeitsrechtsschutz entschieden.

Fritsch entfernte daraufhin das Video und nahm keinen weiteren Zahlungen von YouTube mehr an. Das Video wurde jedoch von anderen Nutzern erneut wieder hoch geladen.

Fritsch entschied sich 15 Jahre später, eine Dokumentation über das Internetphänomen des „Techno Viking“ zu drehen, in der er die Geschichte des „Techno Vikings“, die Entwicklung zum Internetphänomen behandelte.

Wenn ihr mehr über den „Techno Viking“ erfahren wollt und was damals am 08. Juli 2000 genau passierte, dann ist hier für euch Fritsches Dokumentation.

 

 

Dies könnte euch auch interessieren:
10 Techno-Erlebnisse von denen noch unsere Kinder sprechen werden
Was hältst du von einer zehn Stunden Rave-Party in deinem Körper?
Techno ist tot – Hier sind 15 Gründe