157962


Aus gegebenen Anlass will ich heute mal mit dem Remix von „Free 2.0“ anfangen für den Holgi Star verantwortlich zeichnet. Denn dieser Remix bringt einen sehr coolen, mit schiebender Bassline verzierten, techhousigen Sound, in dem selbst die etwas peinlichen Vocalfetzen nicht nerven. Hier groovt es sich von Anfang an gehörig ein, kurz und knackige Breaks sorgen zusammen mit sprompeligen Synths für Kurzweil und arrangiert wurde der Track mit einen klarem Blick auf den Dancefloor! Das Original davon setzt auf schwer perkussiven, triballastigen House während „Berlin Summer“ ebenfalls schön groovig, mit Sprompelbass und druckvollen Grundkonzept, punkten kann. Zum Schluss kommt mit „Black Rose“ ein sehr nettes Klaviergespiel mit spärlichen Vocals die sich wunderbar in das Bett aus Klavier und smoothen House legen. Insgesamt überzeugt auf der EP vor allem der Remix und „Berlin Summer“ mit einem schiebenden und druckvollen House und die anderen beiden Tracks runden das gelungene Bild ab. 8/10, Rusty.