johnwick2


Heiß ist es gerade in Deutschland. Sehr heiß. Da bleibt man nicht länger zu Hause, als man muss. Es sei denn, es gibt Heimkino-Highlights wie „John Wick 2“ (Concorde Home Entertainment). Okay, man muss One-Man-Army-Filme mögen. Man muss die Faustregel „Style über Hirn“ und Action als oberste Maxime akzeptieren. Wenn man sich damit im heimischen Sessel abgefunden hat, macht das Comeback von Keanu Reeves als „schwarzer Mann“ sehr viel Spaß. Fakt ist, dass „John Wick 2“ keine neue Geschichte erzählt, sondern die Story aus dem erfolgreichen ersten Teil lediglich variiert und mit noch mehr Blut, Gehirn und Martial Arts garniert. Den Drehbuch-Oscar haben die Macher aber voraussichtlich sowieso nicht im Hinterkopf gehabt. Nachdem John Wick das Duell mit seinem früheren Auftraggeber halbtot überstanden hat, muss er noch seinen Ford Mustang aus der Höhle des Löwen abholen. Einige Liter Blut und ein neuerlicher Rücktritt aus dem Business später steht Santino (Riccardo Scamarcio) vor der Tür von John Wick. Er hat von John einst eine mit Blut besiegelte Schuld-Münze übergeben bekommen, nach der Wick in der Schuld von Santino steht. Und diese Schuld will Santino nun einlösen. Nachdem sein Designerhaus von einer panzerfaustähnlichen Waffe in Schutt und Asche gelegt wurde, sieht Wick ein, dass ihm nur die Option bleibt, auf die Forderung des Italieners einzugehen. Diese besteht darin, die Schwester von Santino – Herrscherin über die Mafia – in Rom zu töten. Mehr verraten wir jetzt nicht, sonst wird es ja langweilig für euch – wollen wir nicht …

Verlosung: wick2a
Wir verlosen zusammen mit Concorde Home Entertainment ein John-Wick-Fan-Set, bestehend aus „John Wick 1“ als DVD sowie „John Wick 2“ als limitiertem Steelbook. Ihr müsst lediglich eine E-Mail an win@fazemag.de schicken und darin drei Action-Filme nennen, in denen Keanu Reeves die Hauptrolle gespielt hat. Viel Erfolg.
Der Rechtsweg ist gerade in der Matrix.
Einsendeschluss ist der 21. Juli 2017.

Zweites Highlight dieses Monats – und sicherlich besser zu Hause als im Kino zu „genießen“ – ist „Shades Of Grey 2 – Gefährliche Liebe“ (Universal Pictures). Viele haben sich darüber aufgeregt, dass der Film „nicht so hart“ sei wie das Buch. Aber was haben diese Schlaumeier erwartet? Brazzers meets Tatort? Auch die Fortsetzung von „Shades Of Grey“ ist durchgestylte und perfekte inszenierte Massenware für den Rebell in uns allen. So richtig überraschend ist es nicht, dass Anastasia Steeles (Dakota Johnson) gute Vorsätze nicht lange anhalten, sich nicht mehr mit dem Milliardär Christian Grey abzugeben. Als sich der Sadomaso-Liebhaber (Jamie Dornan) wieder bei ihr meldet, beginnt die Beziehung erneut – allerdings erst nachdem er verspricht, sie diesmal nicht zu unterwerfen. Anastasia ist glücklich und glaubt, ihren Freund ändern zu können. Aber dann erfährt sie mehr über seine Vergangenheit. Ehemalige Partnerinnen wie Elena (Kim Basinger) oder Leila (Bella Heathcote) tauchen auf und sie beginnt, zu verstehen, dass sie nicht die Erste ist, die versucht, aus Mr. Grey einen anderen Menschen zu machen. Während sie beim Sex weitere Grenzen überschreitet, steht sie vor der nächsten schweren Entscheidung … Romanze.

Verlosung: 50shades2
Wir verlosen zusammen mit Universal Pictures drei „Shades Of Grey“-Fan-Pakete, bestehend aus DVD, Aufsteller und Banner. Geil, oder? Schickt bitte eine E-Mail an win@fazemag.de und nennt darin drei Skandal-Filme, die euch einfallen.
Der Rechtsweg ist gerade 9,5 Wochen verreist.
Einsendeschluss ist der 21. Juli 2017.

 

 

Das könnte dich auch interessieren:
„Magical Mystery“ – Trailer zum Film über Techno in den Neunzigern
„La La Land“ – ab sofort auf Blu-ray & DVD