efdemin


Nach drei Jahren Stille um Efdemin a.k.a. Phillip Sollmann kehrt er nun mit einem bemerkenswerten Konzept zurück. Es vermischt das Format eines Albums mit dem eines fortbestehenden DJ-Mixes und präsentiert so komplett neues Material auf eine reibungslose Art. Dieser Mix mit dem Namen Naïf bezieht sich offiziell auf sein Label mit dem gleichen Namen und erstreckt sich über 19 Tracks von DJ-Kollegen wie Margaret Dygas, Steve Bicknell, Pom Pom, oder Gunnar Haslam und zehn Tracks von Efdemin. Dieses Release umschließt seine jahrelange Reise als DJ und seine Entwicklung als Produzent in einem einzigen potenten Elixir von zeitgenössischem Techno.

Dank seiner zusätzlichen Projekte, wie seine Zusammenarbeit mit dem PAN Künstler Konrad Sprenger auf einem modularem Orgelsystem, das in Museen installiert wird oder seinem Neue Musik Ensemble ist der Berliner Efdemin bekannt für seine Sprünge zwischen den Welten. Seine Sets im Berghain oder der Panoramabar, seine Zusammenarbeit mit etablierten Labels wie Ostgut Ton, Dial oder Sushitech und das Führen seines eigenen Labels sind seit mehr als zehn Jahren ein Beweis dafür.

Naïf besteht aus komplett unreleastem/ noch nie gehörtem Material von ihm und geschätzten Kollaborateuren, die alle als EPs releast werden sollen. Zwei werden auf Curle erhältlich sein und fünf weitere auf dem eigenen Label Naïf. Es ist eine Veröffentlichung, die mehrmaliges Anhören bedarf, um sie vollends zu erforschen. Bei jedem Anhören wird man eine neue Entdeckung machen. Sie zeigt Efdemins einzigartige Vision von einer Musik mit dem Namen Techno.

Naïf erscheint am 13. April auf zwei verschiedenen Labels sowohl als CD als auch als Vinyl. Zum einen erscheinen zwei EPs auf Curle und fünf weitere auf Naïf.

k-efdemin

CD Tracklist:
1. Autolyse – Tag Drei
2. Phillip Sollmann – Aliasing Bells
3. Sollmann / Gürtler – Watte (Efdemin Version)
4. WaWuWe – Beams
5. Efdemin – Sirius
6. Marco Shuttle – Onda Anomala
7. Jeroen Search – Modus Luminatione
8. Kuf – Untitled
9. Staffan Linzatti – Gas
10. Cassegrain – Future D’Argent
11. DIN – Glide
12. Pharaoh – Donald
13. Pom Pom – Untitled
14. Efdemin / Konrad Sprenger – Laveline
15. Margaret Dygas – Fony
16. Rhyw – Not Now, Not Yet
17. Gunnar Haslam – Neuromantic
18. Savas Pascalidis – 1Q84
19. Patrik Skoog – Drake Equation
20. Inland – Sherpa
21. Jinge – Kation
22. tobias. – Keep Me Insane
23. Nihad Tule – Lean Forward
24. Steve Bicknell – Running Man
25. Efdemin – Move Your Head
26. DIN – Akustikkoppler
27. Efdemin – Palindrome
28. Aubrey / Simone Gatto – Groove 1996
29. Efdemin – Love

Vinyl tracklist:
Efdemin – Move Your Head EP (CURLE061)
A1. Efdemin – Move Your Head
A2. Efdemin – Palindrome
B1. Efdemin – Sirius
B2. Efdemin – Love

CURLE061X
A1. tobias. – Keep Me Insane
A2. Aubrey/Simone Gatto – Groove 1996
B1. Sollmann/Gürtler – Watte (Efdemin Version)
B2. WaWuWe – Beams

NAIIF 008
A1. Steve Bicknell – Running Man
A2. Phillip Sollmann – Aliasing Bells
B1. Kuf – Untitled
B2. Autolyse – Tag Drei

NAIIF 009
A1. Nihad Tule – Lean Forward
A2. Rhyw – Not Now, Not Yet
B1. Marco Shuttle – Onda Anomala
B2. Efdemin / Konrad Sprenger – Laveline

NAIIF 010
A1. Jeroen Search – Modus Luminatione
A2. Pom Pom – Untitled
B1. Savas Pascalidis – 1Q84
B2. Pharaoh – Donald

NAIIF 011
A1. Gunnar Haslam – Neuromantic
A2. Patrik Skoog – Drake Equation
B1. Inland – Sherpa
B2. Cassegrain – Future D’Argent

NAIIF 012
A1. Jinge – Kation
A2. Staffan Linzatti – Gas
B1. Margaret Dygas – Fony
B2. DIN – Glide