krypto

Alles, was Sie wissen müssen, um mit Kryptowährungen wie Bitcoin, Litecoin und Ethereum zu handeln.

Wir erklären, wie man Kryptowährung als Anfänger handeln kann. Um mit dem Handel mit Kryptowährung zu beginnen, müssen Sie eine Wallet und einen Börsenplatz für den Handel mit Kryptowährungen wählen. Von dort aus ist es so einfach wie das Ausfüllen eines Formulars und das Warten auf die Bearbeitung der Transaktion (sobald Ihre Daten mit dem von Ihnen ausgewählten Austausch verifiziert wurden). So einfach ist das. Der Rest der Seite erklärt die Details und andere wichtige Dinge, die Sie wissen sollten.

Wie man in Kryptowährung investiert

Wenn Sie in Kryptowährung investieren wollen und nicht nur kaufen/verkaufen/traden, dann haben Sie ein paar Möglichkeiten. Neue Investoren können wählen zwischen

 

  • Der GBTC-Trust, wie er an der Börse verkauft wird.
  • Eine Kryptowährung.
  • Ein Börsenplatz zum Kauf von Münzen und eine Brieftasche zum Aufbewahren der Münzen.

 

Jede Option hat ihre Vor- und Nachteile, aber nur ein Börsen-Broker-Hybrid erlaubt es direkt über eine einzige Plattform zu handeln und zu investieren. Diese Seite wird sich auf diese Option konzentrieren, da sie für Anfänger am einfachsten zu realisieren ist.

TIPP: Eine Wallet (digitale Brieftasche) ist ein Ort, an dem Sie verschlüsselte Passwörter speichern, die Münzen darstellen. Eine Kryptowährungsbörse ist wie ein Währungsaustausch in einem ausländischen Flughafen (ein Ort, an dem man Kryptowährung gegen andere Kryptowährungen und Fiat-Währungen wie den US-Dollar tauschen kann). Genau wie, wenn Sie Aktien handeln wollen, benötigen Sie ein Bankkonto und Zugang zur Börse, es ist das gleiche Geschäft mit Kryptowährungen.

 Was Sie wissen sollten, bevor Sie mit dem Handel mit Kryptowährungen beginnen

Es gibt nur wenige Dinge über den Handel mit Kryptowährung die sie vor dem Start wissen sollten. Im Folgenden erfahren Sie einige der wichtigsten Dinge. Ein Anfänger könnte es vorziehen, Kryptowährungsaktien an der Börse zu handeln, dies vermeidet, dass Sie Kryptowährungen direkt handeln müssen. Zudem ist der Kryptowährungshandel ein 24-Stunden-Markt, also total im Gegensatz zum traditionellen Aktienmarkt. Der einfachste Ort, um Münzen zu kaufen, zu verkaufen und zu lagern, ist ein Broker der auch ein Wallet mit anbietet. Wenn Sie es allerdings ernst meinen mit dem Handel mit Kryptowährungen, brauchen Sie einen sehr guten Broker und eine sichere und externe Wallet zur Aufbewahrung Ihrer Münzen. Der Kryptowährungsmarkt ist 2018 wahnsinnig volatil. Sie können in einem Moment ein Vermögen machen und es im nächsten verlieren, egal ob Sie Bitcoin, eine andere Münze oder den GBTC Bitcoin Trust handeln. Erwägen Sie, Risiken zu mindern, sich abzusichern und nicht mit all Ihren investierbaren Mitteln „zu kaufen“.

TIPP: Wenn Sie nur die Top-Münzen nach Marktkapitalisierung (also Münzen wie Bitcoin Ethereum) oder GBTC handeln, dann sind die Chancen, alles über Nacht zu verlieren, gering (nicht unmöglich, aber gering). Andere Kryptowährungen sind riskanter (können aber an einem guten Tag, rasche Gewinne bringen).

Wie man den Handel mit Kryptowährung startet

Der Prozess für den Beginn des Handels mit Kryptowährungen ist einfach, aber es gibt ein paar Hinweise, die für Ihr Verständnis wichtig sind.

  • Melden Sie sich bei einem Walletanbieter an, um eine digitale Geldbörse zu erstellen, in der Sie Ihre digitale Währung sicher aufbewahren können.
  • Schließen Sie Ihr Bankkonto, Ihre Debitkarte oder Ihre Kreditkarte an, damit Sie die digitale Währung in Ihre Landeswährung umtauschen können.
  • Kaufen Sie Bitcoin, Ethereum und Litecoin (Handel mit USD, auch bekannt als US Dollar für Kryptowährung).
  • Verkaufen Sie Bitcoin, Ethereum und Litecoin (Handel mit Kryptowährung zurück in Dollar).

 

Wichtige Hinweise für den Handel:

Der Anbieter der Wallet wird mehr persönliche Informationen verlangen, als man gerne geben würde. Das ist leider unumgänglich, wenn man vernünftig mit Kryptowährungen handeln möchte. Je mehr Informationen der Walletanbieter erhält, desto höher wird das Kontolimit sein. Lassen Sie sich davon nicht abschrecken, ein Anleger in Kryptowährung zu werden. Jeder andere Walletnutzer hat diesen Prozess durchlaufen. Am besten ist es, wenn man sein Bankkonto mit der Wallet verbindet und nicht eine Debit- oder Kreditkarte. Denn so spart man sich einige Gebühren. Um ihr Bankkonto mit der Wallet zu verbinden müssen sie ihre Login-Daten von ihrem Online Banking angeben. Nach ca. 3-5 Tagen wird die Bank dann die Verknüpfung bestätigen. Somit können sie ca. Eine Woche nach Anmeldung nicht handeln. In jeder Wallet gibt es Limits wie viel in einer Woche gekauft/verkauft werden darf. Dieses Limit richtet sich nach den zur Verfügung gestellten Informationen. Durch den Handel erhöht sich das Limit nach und nach. Des Weiteren fallen für den Handel auch Gebühren an, welche sich verringern, wenn der Handel zunimmt. Wichtig ist auch die 2-Faktor-Authentifizierung, diese hilft Ihr Konto zu sichern. Um Münzen zu handeln müssen sie Sicherstellen das die entsprechenden Währungen in der Wallet eingerichtet sind. Es ist nicht notwendig ganze Münzen zu erwerben um damit zu handeln. Es reicht, wenn man einen Teil einer Münze erwirbt. So können auch Kleinanleger in Bitcoin oder Ethereum Investieren. Man sollte sich allerdings genau überlegen welche Währung eher zum Wertzuwachs oder Werterhalt führen könnte. Da Kryptowährungen sehr Volatil sind, sollten sie sich auch eine App herunterladen. Denn so kann man wesentlich schneller auf Schwankungen reagieren. In der App können sie sich auch Warnungen einstellen, die ihnen eine Meldung geben, wenn der Wert fällt oder steigt. Mit anderen Worten, der Handel mit Kryptowährungen ist einfach zu beginnen, aber es gibt einige wesentliche Aspekte zu verstehen, bevor Sie den Handel bei einem Broker beginnen sollten. Das letzte, was zu beachten ist, ist, dass es unzählige andere Optionen für die Einrichtung von Wallets und Handelswährung gibt. Die meisten werden sich jedoch mit einem Broker-Account verknüpfen.
Foto (C): Pixabay