festivalawards_logo
Über 1,2 Millionen Wählerstimmen sind für den European Festival Award abgegeben worden, Festivals aus 35 europäischen Ländern sind angetreten. Im Vergleich zum letzten Jahr haben sich die abgegebenen Wählerstimmen verdoppelt. Dazu Steve Jenner, Mitbegründer und Leiter: „Da nun mehr Festivals an dieser Awards teilnehmen als zuvor, haben wir schon erwartet, dass auch die Fanbase zunimmt, die sich an den Wahlen beteiligen – aber nicht in diesem Ausmaß! Wir sind von dieser Reaktion komplett überwältigt! Das ist nicht nur ein positiver Indikator, wie sich der Markt entwickelt hat, sondern beweist auch, dass die Festivals zunehmend in Kontakt mit ihrer Zielgruppe stehen und somit ihre Bindung mit ihrem Publikum ausbauen. Gründe genug, dieses Jahr in Groningen ausgiebig zu feiern!“
Am 14. Januar 2015 werden Im Rahmen des Eurosonic Noorderslag-Events in Groningen die Award-Gewinner verkündet, die Finalteilnehmer in den einzelnen Kategorien stehen nun fest.
Für einen Blick ins kommende Jahr empfehlen wir unseren Festivalkalender 2015.


Bestes großes europäisches Festival
Colours of Ostrava (Tschechien)
Electric Picnic (Irland)
EXIT Festival (Serbien)
Hurricane & Southside (Deutschland)
NOS Alive (früher Optimus Alive) (Portugal)
Rock am Ring/Rock Im Park (Deutschland)
Rock Werchter (Belgien)
Roskilde Festival (Dänemark)
Sziget Festival (Ungarn)
Tomorrowland (Belgien)
Wacken Open Air (Deutschland)
Woodstock Festival (Polen)
Gewinner des letzten Jahres: EXIT (Serbien)

Bestes mittelgroßes europäisches Festival
Audioriver (Polen)
Berlin Festival (Deutschland)
Best Kept Secret (Niederlande)
Electric Castle Festival (Rumänien)
Hideout Festival (Kroatien)
Lovefest (Serbien)
MasterCard Balaton Sound (Ungarn)
OFF Festival Katowice (Polen)
Pohoda Festival (Slowakei)
Sea Dance Festival (Montenegro)
Volt Festival (Ungarn)
Way Out West (Schweden)
Gewinner des letzten Jahres: Melt! Festival (D)

Bestes kleines europäisches Festival
B.my.Lake (Ungarn)
Feest in het Park (Belgien)
Festival Tauron Nowa Muzyka (Polen)
Grape Festival (Slowakei)
Happiness Festival (Deutschland)
Indiependence (Irland)
Into The Great Wide Open (Niederlande)
Jazz in the Park (Rumänien)
PLAI (Rumänien)
The Garden Festival (Kroatien)
Gewinner des letzten Jahres: Fusion Festival (Rumänien)

Bestes neues europäisches Festival
Bergfestival (Österreich)
Down The Rabbit Hole (Niederlande)
Festival The Brave (Niederlande)
Imaginarium Festival (Frankreich)
MS Artville (Deutschland)
Sea Dance Festival (Montenegro)
Serbia Wonderland Festival (Serbien)
Signal Festival (Tschechien)
Sunscape Festival (Malta)
Your’in (Belgien)
Gewinner des letzten Jahres: B.my.Lake (Ungarn)

Bestes Indoor-Festival
I Love Techno (Belgien)
I Love Techno (Frankreich)
Metal Hammer Paradise (Deutschland)
Reeperbahn Festival (Deutschland)
Rolling Stone Weekender (Deutschland)
Sensation (Niederlande)
Sonár (Spanien)
TiMAF (Rumänien)
Waves (Österreich & Slowakei)
Gewinner des letzten Jahres: Metal Hammer Paradise (Germany)

Newcomer Of The Year in Kooperation mit Eurosonic Noorderslag
Birth of Joy
George Ezra
Hozier
Jungle
London Grammar
Mighty Oaks
Milky Chance
Mo
Royal Blood
Stromae
Gewinner des letzten Jahres: Imagine Dragons (USA)

Bester Headliner
Arcade Fire
Arctic Monkeys
Imagine Dragons
Jack White
Macklemore & Ryan Lewis
Outkast
Pearl Jam
QOTSA
Stromae
The Black Keys
Gewinner des letzten Jahres: Arctic Monkeys (UK)

Festival-Hymne des Jahres
Arctic Monkeys – R U Mine
Atomic Bomb! – The Atomic Bomb! Band and Special Guests
Black Keys – Lonely Boy
Calvin Harris – Summer
Ellie Goulding – Burn
George Ezra – Budapest
Outkast – Hey Ya
Pharell Williams- Happy
Royal Blood – Come on Over
Stromae – Papaoutai
Gewinner des letzten Jahres: Daft Punk – Get Lucky (France)

Bestes europäisches Festival-Line-Up*
Best Kept Secret (Niederlande)
Glastonbury (Großbritannien)
Open’er Festival (Polen)
Hurricane/Southside (Deutschland)
Oya Festival (Norwegen)
Pinkpop (Niederlande)
Primavera (Spanien)
Rock am Ring/Rock im Park (Deutschland)
Rock Werchter (Belgien)
Sziget (Ungarn)
Gewinner des letzten Jahres: Berlin Festival (Deutschland)

Liebstes europäisches Künstler-Festival*
Glastonbury (Großbritannien)
Hove (Norwegen)
Oya Festivalen (Norwegen)
Primavera Sound (Spanien)
Pukkelpop (Belgien)
Rock en Seine (Frankreich)
Rock Werchter (Belgien)
Slottsfjell (Norwegen)
Sziget (Ungarn)
Way Out West (Schweden)
Gewinner des letzten Jahres: Lowlands (Niederlande)

Promoter Of The Year*
FKP Scorpio (Deutschland)
Friendly Fire (Niederlande)
Live Nation (Belgien)
Metropolis (Großbritannien)
ID&T (Belgien)
Gewinner des letzten Jahres: FKP Scorpio (Deutschland)

Die Green Operations Award (vorher Yourope Green ‘N’ Clean Award)*
Boom (Portugal)
Cabaret Vert (Frankreich)
Cambridge Folk Festival (Großbritannien)
Fusion (Deutschland)
Ilosaarirock (Finnland)
Isle Of Wight (Großbritannien)
Maifeld Derby (Deutschland)
Melt! (Deutschland)
Mysteryland (Niederlande)
Northside (Dänemark)
Øya Festival (Norwegen)
Rock Am Ring (Deutschland)
Roskilde (Deutschland)
Shambala (Großbritannien)
We Love Green (Frankreich)
Welcome to the Future (Niederlande)
Gewinner des letzten Jahres: Way Out West (Schweden)

Das könnte dich auch interessieren:
Festivalkalender 2015
Jägermeisters Wolfenbüttler Festspiele Teil 3: “Es jitt Kasalla”
Die Antwoord in Deutschland – größere Hallen

* Einige Auszeichnungen in speziellen Kategorien werden ausschließlich von einem Gremium ausgewählter Musikprofessioneller vergeben, unter anderem „Lieblingsfestival der Künstler“, „Green Operations“ und „Promoter des Jahres“. Dieses Gremium hat außerdem ein 25-prozentiges Stimmgewicht in den endgültigen Ergebnissen der öffentlichen Stimmauswertungen.