fenin-heartware


Der Dubtechno des Lars Fenin ist immer ein wenig eigener und vielleicht auch vorwärtsdenkender, als das, was viele Kollegen auf selbem Feld so erschaffen und heraushauen. Das hängt vielleicht auch damit zusammen, dass die Fenin Musik sich generell offener gibt und sich nicht nur innerhalb genretypischer Mittel und Formeln bewegt. Mit „Heartware“ kommt ein neues Album auf seinem Stammlabel Shitkatapult. Darauf vereint er die verschiedensten Ansätze, ohne das kolossal dubbige Grundgefühl komplett zu verlieren. Die Sängerinnen Poly und Wyanna Friedrich bereichern das Album mit ihren Gastbeiträgen zusätzlich. 8 Poinzts/BS

 

Das könnte dich auch interessieren:
Fenin schleudert neues Album “Heartware” per Shitkatapult