ninja tune marcus worgull sideshow



Eine weitere Auskopplung aus dem 2011er Album „Perfect Darkness“. „Warm Shadow“ startet wunderbar filigran, mit akustischer Gitarre, sanfter Bassdrum und den sehr wohligen Vocals von Fink, bevor es dann mit E-Gitarre und weiterem Trommelwirbel weitergeht. Zwei Remixe sind an Bord, wbei der erste von Fink selbst unter seinem Alias Sideshow kommt. Reduziert, mit Hall, Beat voraus und formidabler Bassline. Nummer Zwei kommt von Marcus Worgull, der schon einen formidablen Edit zum Albumtrack „Move On Me“ ablieferte. Und er knüpft hier nahtlos an. Viel Spielraum für das Original, für die entscheidenden Elemente, aber sehr sanft umhüllt mit House-Cerealien, die jede Dancefloor-Aktion versüßen. Daher: 9 points dr.nacht