Get-Physical-Presents-Acid-Love-Compiled-and-Mixed-By-Roland-Leesker


Mit der neuen Mix-Compilation „Acid Love Vol. 1“ bekennt sich das Berliner Label Get Physical Music klar zur Geschichte und Zukunft des Acid-House. Label-Chef Roland Leesker wählte hierfür insgesamt 13 besonders repräsentative Stücke aus, unter die er auch seine eigene Interpretation von M.A.N.D.Ys „Rhythm & Soul“ oder seine im November erschienene Single „Thunderstorm“ mischt. Mit erstgenanntem Track beginnt er seinen Mix, der mit 115 Grundschlägen pro Minute zunächst recht ungezwungen losgeht. Im weiteren Verlauf greift der gebürtige Frankfurter DJ mit Stücken von Steve Lawler, German Brigante oder Zoo Brazil auf deutlich tanzbarere Grooves zurück, stets angereichert mit den unterschiedlichsten 303-Sequenzen in bester Acid-Manier. Eines der Highlights ist zweifelsfrei der Titel „We Are Phuture“ von den Chicagoer Urgesteinen Phuture, deren Gründungsmitglied Earl Smith Jr. alias Spanky im letzten Jahr bedauerlicherweise verstorben ist (sein Geist lebt in diesem Mix glücklicherweise spürbar weiter). Auch DJ Pierre ist mit nicht weniger als drei eigenen Produktionen vertreten, darunter seine Neuauflage des 1977er Disco-Hits „I Feel Love“, ursprünglich von Donna Summer und Giorgio Moroder, hier gesungen von der talentierten Soul-Sängerin Chic Loren aus Atlanta. Durch Zombie Nations Fassung von „Stobe Light Laser“ und ANNAs Remix von „Pollo al Sillao“ gelingt Leesker der Brückenschlag zwischen Chicagoer Urgesteinen und aktuellen Talenten der Szene.
10/10 Master J