Bildschirmfoto 2014-09-02 um 23.06.36
Den Anfang auf der neuen Speicher machen Gunjah und Nicóne mit „Disko 90“. Der Track überzeugt mit einem perfekten Aufbau, der sofort mitreißt. Sehr coole rollende Deepness bestimmt den Anfang, die sofort zum mitgrooven einlädt.
Der Track baut sich sehr schön zur Mitte hin auf und überrascht mit einem monumentalen Break, das einem die Haare zu Berge stehen lässt. Ein phänomenaler Track ist auch „Mission1“ von Split Secs, der die B-Side bestückt. Sehr druckvoll angelegt, tritt „Mission1“ mächtig was los. Leichte Acideinflüsse geben ihm etwas sehr Vertrautes, doch die A-Side übertrumpft er nicht, was aber nichts heißen soll, denn „Disko 90“ ist außergewöhnlich. 9/10 Stev Dive