frohnatur

Drogentoter bei Frohnatur-Party in Essen


An Halloween gab es viele Partys in Nordrhein-Westfalen, so auch in Essen. Vor dem angesagten Club Frohnatur ist nach Berichten des Kölner Stadtanzeigers ein 27 Jahre alter Mann gestorben. Laut Aussagen der zuständigen Polizei habe der Mann vermutlich Drogen genommen, die für seinen Tod verantwortlich seien.

Drogentoter bei Frohnatur-Party in Essen

Der 27-Jährige sei noch in ein Krankenhaus gebracht worden, die Ärzte konnten ihn aber nicht mehr retten.

Der Polizei-Pressesprecher Marco Ueberbach sagte gegenüber der Medien: „Vier weitere Personen kamen mit schweren Symptomen ins Krankenhaus. Wir wissen noch nicht, um welche Substanz es sich bei den illegalen Drogen genau handelt.“

Laut BILD soll ein Dealer die gefährlichen illegalen Pillen nachts in oder im Nahbereich der Disco verkauft haben. Die Ermittler befürchten, dass weitere Besucher von den gefährlichen Pillen kauften, sie möglicherweise aber nicht sofort konsumierten. Es ist auch denkbar, dass der Verkäufer die Tabletten im Laufe der Nacht an weiteren Party-Locations in Essen anbot. Ueberbach: „Für die Konsumenten besteht Lebensgefahr. Personen, die nach der Einnahme außergewöhnliche Körpersymptome bemerken, sollten sich dringend in ärztliche Behandlung begeben.“

Es ist nicht das erste Mal, dass ein Ecstasy-Konsument nach einer Überdosierung stirbt. Hier hatten wir von dem tragischen Todesfall einer jungen Frau in Niedersachsen berichtet. Mehr Infos zu Drogen und gefährlichen XTC-Pillen findet ihr hier.

Das wird euch auch interessieren:
MDMA in Australien im Supermarkt?
Super-Kokain im Umlauf
MDMA – das Wundermittel gegen Tinnitus?

Drogentest-Stationen auf der NATURE ONE
Drogen-Warnung 1
Drogen-Warnung 2
Drogen-Warnung 3
Andhim nehmen Drogen