strunk
Studio Braun, Fraktus, Fleisch ist mein Gemüse – Strunk ist ein Meister des bunt-gefächerten Humors mit Tiefgang und Gaga jenseits der Mainstreams. „Sie nannten ihn Dreirad“, Anwärter auf den Albumtitel des Jahres und auch inhaltlich ein Potpourri der Absurditäten, Parolen und der Eigengeilheit. Musikalisch zwischen Alleinunterhalter-Heimorgel, Rave, flotten Poprhythmen und Stromausfall, textlich eine Auseinandersetzung mit den wirklich wichtigen Themen der Zeit: Oralnascherei, Dackelblut, Furzerei/Analdämpfung, den geilen Fernsehkoch … sollte hier der Eindruck entstehen, das Album transportiert zu viel Fäkalhumor, nein, mein Hirn sucht sich wahrscheinlich nur die Rosinen dieses Œuvres aus. Und daher tauche ich nun ab, höre mich immer tiefer in die Darmwindungen dieses Albums rein – mit Dauergrinsen und Juckreiz. Wunderbar und vollkommen, auf allen Rädern, hinein in dieses schwarze Loch der Unterhaltung, es gibt sie noch. 9/10 Johann Bargeld