Nach den tollen Remixen für Coldcut oder Mari Boine liefert Mood Music nun auch mal wieder eine komplett eigene Platte des sympathischen Berliners frei Haus. Diese nennt sich “Walk Music”, dürfte Besuchern seiner Live-Gigs durchaus schon bekannt sein (zumindest die 2003er Version auf Seite B) und enthält kraft seiner enorm einprägsamen, seltsam rückwärts eingespielten Vocal-Line und den zurückhaltenden, aber doch ständig präsenten Strings alles, was man von einer Henrik Schwarz-Platte erwarten kann und auch darf. Dark, moody, soulful – und natürlich verdammt tanzbar. Wird in den nächsten Monaten natürlich vollkommen zu Recht rauf- und runtergespielt werden. Und wer jetzt auch noch eine Wertung zu dieser Platte haben möchte, dem kann ich nur die folgende präsentieren: (6/6) Sanomat