LKA_NRW


Wer hätt‘s gedacht, im schönen Ruhrgebiet gehen die meisten Drogen über den Tisch. Und das Ruhrgebiet kommt kaum besser weg als die wegen ihrer Szenen berüchtigten Millionenstädte Berlin und Hamburg laut dem aktuellen Lagebild des Landeskriminalamts NRW zur Drogenkriminalität. Rauschgiftkriminalität ist auf ihrem Höhepunkt und somit hat sie nun den höchsten Stand der letzten 20 Jahre erreicht. Im Bereich der Konsumdelikte gab es einen Anstieg von 5.157 Fällen, in nahezu allen Bereichen ist hier die Drogenkriminialität drastisch gestiegen, besonders auffällig ist der rasant wachsende Onlinehandel. 2017 ist die Zahl der Ermittlungsverfahren in diesem Bereich um 25 Prozent gestiegen mit 3061 Verfahren. Somit hat sich NRW den Titel „Logistikstandort“ für den weltweiten Versand aller Arten von Drogen ergattert. Gerade in den kleineren Städten NRWs sind die Wachstumsraten enorm in die Höhe gegangen. Viersen und Heinsberg mit 87 und 69 Prozent, auch Krefeld mit einem Plus von 153 Prozent, dies ist offenbar auf ein Großverfahren im Zusammenhang mit „Legal Highs“- Funden zurückzuführen.

Die Auszeichnung für die Drogenhauptstadt NRWs hat … Trommelwirbel bitte … Oberhausen – nach Krefeld aus den genannten Gründen – abgestaubt. Die Fahnder stellten in Oberhausen im vergangenen Jahr 1414 Rauschgift-Taten fest, das sind 676 pro 100 000 Bewohner. Damit bewegt sich Oberhausen auf Landesebene nicht zum ersten Mal ganz vorne in der einschlägigen Kriminalstatistik. Die Nähe zu den Niederlanden spielt dabei eine ganz klare Rolle, aber auch Razzien bei Techno-Events, sowie das Auffliegen eines bewaffneten Dealerrings 2014, der das westliche Ruhrgebiet mit einer breiten Rauschgift-Palette versorgte.

Die Zahlen der Großstädte sind knapp darunter. Köln hatte 602 Delikte pro 100 000 Einwohner, Düsseldorf mit 537 und Dortmund mit 525 liegen dahinter, aber noch vor Essen, Duisburg oder Bochum. In der Spitzengruppe vertreten ist auch das grenznahe Aachen. Bundesweit an der Spitze liegt Frankfurt am Main: Mehr als 7000 festgestellte Taten. Oder 1006 pro 100 000 Einwohner.

Hilfe findet ihr unter:
www.vernetzdich.de

Das könnte dich auch interessieren:
Beschäftigte der Musikindustrie sind übermässigem Stress ausgesetzt
Drogenaufklärung gefällig?“Drugslab“ gibt Tipps und testet Drogen jeglicher Art 
Niederlande sind Exportweltmeister von Synthetischen Drogen