Jon-Hopkins-Immunity


Der Londoner Jon Hopkins veröffentlicht mit „Immunity“ sein bereits viertes Soloalbum, das Produktionen mit befreundeten Künstlern wie Brian Eno, Coldplay und David Holmes oder seinem Soundtrack für den Film „Monsters“ an Leidenschaft und Innovation an nichts nachsteht. „Immunity“ ist ein äußerst komplexes, spannendes Werk, und weitaus technoider als seine Vorgänger, wenngleich ähnlich experimentell. Was zunächst immer mal wieder disharmonisch und verquer erscheint, entfaltet beim genaueren Hinhören einen ganz besonderen Sog, dem man sich nur schwer entziehen kann. Aber warum sollte man das auch wollen, präsentiert Hopkins hier doch einen funktionierenden Mix aus Techno und Ambient, aus Melancholie und Euphorie, der sein umfangreiches Kompositionskönnen und seine musikalisches Feingefühl wunderbar auf den Punkt bringt. 9 Points / NicolA

 

Das könnte dich auch interessieren:
Gregor Schwellenbach spielt 20 Jahre Kompakt (Kompakt 275)
Chasing Kurt – From The Inside (Suol)