Bildschirmfoto 2018-08-29 um 21.47.09


Der Nordengländer hat in den letzten Jahren kontinuierlich an seinem slicken House-Sound getüftelt und hat diesen schon auf Labels wie Rejected, Defected oder Hot Creations präsentiert. Mit „Dreamweaver“ debütiert Butler mit vier Tracks auf Poker Flat. Der Titeltrack macht den Anfang, rollt mit crispy-druckvollen Drums und pulsierendem Bass. Dazu begleiten uns betörende Vocal-Samples durch die Nacht. „Through You“ mit einem jackenden Touch, etwas jazzy, funky und mit souligen Vocals-Snippets. „Something“ rauscht ebenfalls mit Vocal-Snippets durch den Kosmos, deep und smooth – begleitet von einem tänzelnden Klickerklacker-Sound. „Movement“ schließlich mit ähnlicher Stoßrichtung wie sein Vorgänger, dazu in einem etwas hektischen, dynamischen Move verstrickt und mit kleinen Acid-Anleihen. 9/10 Acid Ventura