Life Act 2019 – Raven für einen guten Zweck im Kater Blau

Die Idee zu Life Act entstand im April 2017 – im Zuge eines Berichts der Vereinten Nationen richtete sich der damalige UN-Nothilfekoordinator mit alarmierenden Worten an die Weltgemeinschaft: Etwa 20 Millionen Menschen in Ostafrika sind vom Hungertod betroffen, insbesondere im Südsudan, Jemen, Somalia und Nigeria. Es ist die schwerste humanitären Krise seit 1945 – ausgelöst von Konflikten, Kriegen und heftigen Dürreperioden. Und mehrere Milliarden Dollar sind nötig, um sie zu bekämpfen. Doch nicht nur der Mangel an Geld ist bis heute das Problem. Über das Ausmaß dieser unfassbaren Lage sind sich die wenigsten bewusst.

Mit ihrem ersten Open-Air setzten die beiden Initiatoren (Musikproduzent & DJ Julian Ganzer und Journalistin Laura Lewandowski) den Grundstein für hochkarätige Veranstaltungen innerhalb der Kunst- und Kulturszene Berlins. Zum einen, um finanzielle Hilfe an sorgfältig selektierte Partnerorganisationen zu spenden, vor allem aber, um dort für Aufmerksamkeit, wo Politik und Medien oftmals aufhören. Durch das Engagement eines einflussreichen Netzwerks aus Kooperations-Partnern und Freunden aus dem Nachtleben wurden diese Ziele beim ersten Event nicht nur erfüllt, sondern weitaus übertroffen. Zu den Gründungsmitgliedern zählen von der ersten Stunde an renommierte Medienvertreter, internationale DJs und weitere Vertreter der Szene.

Im Gespräch hat mir Laura Lewandowksi verrät sie, wo die Wurzeln von Life Act Berlin liegen: „Julian und ich schlenderten über die Kastanienallee in Berlin und unterhielten uns über die aktuellen Nachrichten aus aller Welt. Wir sprachen über das humanitäre Hilfsprogramm in Ost-Afrika, das viel zu wenig Aufmerksamkeit in der Öffentlichkeit und in den Medien erfährt. Unser Entschluss war schnell gefasst: Wir wollten helfen. Ich arbeitete damals noch für die dpa (Deutsche Presse-Agentur, Anm. d. Red.) und Julian hatte auch sehr viel mit Newsmeldungen zu tun, und so entstand 2017 der erste Life Act Berlin. Alle Erlöse fließen in unseren Verein, und auch die DJs spielen ohne Gage – was uns natürlich sehr freut. Im vergangenen Jahr waren Acts wie Mouse on Mars, M.A.N.D.Y., Sebo K und Konrad Black vor Ort.“

In diesem Jahr schaut man in Sachen Hilfeleistung unmittelbar vor die Haustür. Unterstützt wird der Kreuzberger Verein LOYAL E.V., der sich auf die Arbeit zur Bildung und Integration von Kindern mit schwachem sozialen Hintergrund in Berlin konzentriert. LIFE ACT nimmt das Wort “local” ernst und greift das große Potenzial der Stadt auf. Ziel ist es, in Berlin ansässige Künstler, Unternehmen, Raver & Co. einzubeziehen. Das Kollektiv wird mit der lokalen Superpower zusammenarbeiten und hat ein sorgfältig ausgewähltes Line-Up mit erstklassigen Künstlern der elektronischen Musikszene zusammengestellt, die jeweils ihre Gagen spenden: Timo Maas, Tiefschwarz, Meggy, Rafael Da Cruz, Nick Galemore (live), Nightvisions, Friedrich Raphael uvm. “In ihrem Alltag haben die Kinder oft mit Rassismus, Gewalt und Angst zu kämpfen. Wenn sie zu uns kommen, finden sie einen sicheren Raum. Wir unterstützen sie, wir hören zu und geben ihnen die Freiheit, sie selbst zu sein: Kinder mit Träumen und dem Recht auf eine bessere Zukunft.” Jessica Fuchs über ihre Arbeit bei Loyal e.V. Denn auch in Berlin ist Hilfe nötig.

Life Act 2019
06.12.2019, ab 23:59 Uhr
Kater Blau, Holzmarktstraße 25, 10243 Berlin

Line-up: Timo Maas, Tiefschwarz, Meggy, Rafael Da Cruz, Nick Galemore (live), Nightvisions, Friedrich Raphael uvm.

Mehr Infos hier im Facebook-Event.