Bildschirmfoto-2015-08-14-um-02.12.04-e1439511269116

Mach es wie Richie Hawtin


Hier haben sich zwei Pioniere der Musikproduktion zusammengetan: Die Software-Schmiede Native Instruments und der Onlinemastering-Dienstleister LANDR haben beschlossen, ihre brandneuen Produktideen zu vereinen. Der Hintergrund ist das STEMS-Format von NI, das es Künstlern ermöglicht, völlig neue Ansätze des DJing zu entwickeln, da die gespielten Tracks nun in Einzelspuren vorliegen.
Für kleinere Independent-Labels war jedoch der Preis dafür sehr hoch, da ein Stems-Mastering in einem Masteringstudio sehr viel Aufwand erfordert. An dieser Stelle kommt jedoch LANDR ins Spiel: Ab Februar können nun auch STEM-Dateien per Drag & Drop in das Onlinemastering eingefügt werden. Dass die Mastering-Algorithmen von LANDR einen ausgezeichneten Sound liefert, ist in der Producer-Szene schon länger unumstritten. So ließ kein anderer als Techno-Pionier Richie Hawtin sein aktuelles Album „From My Mind To Yours“ bei LANDR mastern:
„Das ist kein Geheimnis, ich bin vollkommen dafür, individuelle Kreativität zu fördern und Künstler zu ermutigen, anders zu performen. Das Stems-­Format spiegelt meine konstante Suche nach Spontanität wider, um die Kunst der Performance voranzubringen. Ich hoffe, dass die Veröffentlichung meines Albums „From My Mind To Yours“ in diesem Format Andere inspiriert, diesen Ansatz ebenfalls zu verfolgen und die Kunst des DJings noch flexibler zu gestalten,“ sagte Hawtin.
Und dass zu einem erschwinglichen Preis: Stems-­Mastering startet bei einem Einstiegspreis von 10 Euro pro Master…

Das könnte dir auch gefallen:
Chris Liebing über den Model1 von Richie Hawtin
Angriff auf Ableton? Die neue Maschine Jam von Native Instruments
Native Instruments kündigt Komplete 11 an
Native Instruments veröffentlicht UNA CORDA in Zusammenarbeit mit Nils Frahm