Matthias Tanzmann – Momentum (Moon Harbour)
Das neue Album von Tanzmann kommt für seine Verhältnisse ungewohnt deep daher. Zumindest wenn man es mit seinen letzten EPs vergleicht. Weiß man aber um die Anfänge des Herren Bescheid, so ist es eher eine Reise zurück in die Zeit. Die Tracks klingen verspielt und teils auch angenehm verspult. Tracks wie “Fireworks On The Roof”, “Coffee Clouds” oder “Laika” lassen einen förmlich in Gedanken schweben. Vorzugsweise am Strand. “Mirage” dagegen hält eine ordentliche Dosis housiger Vocals bereit, “Rybu” eher tiefe Bässe. Insgesamt ist das zehn Tracks starke Album außerordentlich stimmig. Gekonnt verleiht Matthias Tanzmann jedem der Tracks eine gewisse Grundstimmung, lässt aber keinen Track ausreißen und verleiht dem ganzen Album eine stimmige Harmonie. 10/10 cassio