„Running Man“ und „Logans Run“ standen Pate für den neuen Film von Gary ‚Pleasantville‘ Ross, der auf den Romanen von Suzanne Collins basiert und in einer nicht allzu weit entfernten Zukunft in den ehemaligen USA angesiedelt ist. Nachdem Nordamerika durch Kriege und Naturkatastrophen größtenteils zerstört wurde, entstand das Land Panem, dessen Name sich von dem lateinischen Sprichwort „Panem et Circenses“ (übersetzt: Brot und Spiele) ableitet. Panem wird von einer unerbittlichen Regierung geführt, die jedes Jahr grausame Gladiatorenspiele veranstaltet, bei der nur eine einzige Person überlebt. 24 Jugendliche aus zwölf verschiedenen Bezirken – hier sind es Distrikte – nehmen an den Spielen teil. Als die kleine Schwester der 16-jährigen Katniss (Jennifer Lawrence) antreten soll, nimmt Katniss ihren Platz ein. Ebenfalls ausgewählt wurde Peeta (Josh Hutcherson), den sie seit ihrer frühesten Jugend kennt. Obwohl sie befreundet sind und Peeta ihr vor Turnierbeginn sogar seine Liebe gesteht, verlangen die Regeln des Spiels, dass sie von nun an Feinde auf Leben und Tod sein müssen. Zusammen versuchen sie, die Regeln zu umgehen und gemeinsam lebend dem Land zu entkommen. Science Fiction mit sozialkritischem Inhalt, der aber eher unterhalten denn erziehen will. Gelungen.

Die Tribute von Panem – Tödliche Spiele

Start: 22.03.12
Genre: Action, Drama, Sci-Fi
Regie: Gary Ross
Darsteller: Jennifer Lawrence, 
Josh Hutcherson, Liam Hemsworth
Verleih: StudioCanal