traurig

Ketamin als schneller Helfer bei Depressionen Bild: Hyptnoseinstitut Woods


Die bisher übliche Behandlung gegen Depressionen funktioniert nicht bei allen Patienten gleich oder gleich gut. Das Verschreiben von Antidepressiva hat vielen Menschen mit Depressionen geholfen, bei manchen jedoch scheinen die Antidepressiva-Medikamente suboptimal anzuschlagen. Ein weiterer ungünstiger Faktor ist, dass Antidepressiva eine gewisse Zeit brauchen, um in die gewünschte Richtung zu wirken. Oft setzt erst nach zwei Wochen oder mehr eine Wirkung der Antidepressiva ein. Zu lange für Menschen mit starken Depressionen und zum Beispiel mit akuter Gefahr von Suizid.

Viele Wissenschaftler denken, dass es Zeit ist, eine neue Taktik anzuwenden. Und setzen Hoffnung auf unkonventionelle Methoden mit Psychedelika. Ketamin ist eine dieser Drogen, mit denen für die Psychotherapie geforscht wird, damit depressive Symptome reduziert werden. Die Kombination aus einer “Talk-Therapie” und Medikamenten wie Ketamin soll schnelle Hilfe bei Depressionen versprechen.
Im Groben und Ganzen geht es um die Konnektivität zwischen zuvor getrennten Teilen des Gehirns.

Ergebnisse einer neuen Studie zeigen, dass gerade Ketamin eine schnelle und vielversprechende Genesung bei Menschen mit einer sehr starken und schwer zu behandelnden Form von Depression aufweist.

Einige Studien zuvor legten die Möglichkeiten offen, dass Ketamin und andere Psychedelika bei der Behandlung von Depressionen Wirkung zeigen. Kein Wunder also, dass Wissenschaftler Ketamin als eine der bedeutsamsten Entdeckungen halten. Mehrere Pharmaunternehmen forschen nach einem Präparat, das Ketamin ähnlich ist und als Antidepressivum verwendet werden kann.
Die oben genannte Studie stützt sich auf eine umfangreiche Datenbank mit Daten von 8 Mio. Patienten. Geforscht wurde an der University of California in San Diego. Verglichen wurden Patienten, die zur Behandlung ihrer Depressionen als Schmerzmedikament Ketamin verabreicht bekamen und Patienten, die andere Schmerzmedikamente bei der Behandlung von Depressionen verschrieben bekamen.
Patienten, die Ketamin in dem Forschungszeitraum nahmen, hatten 50 Prozent weniger depressive Symptome als die Patienten, die ein anderes Schmerzmedikament in der Zeit bekamen.
In der Fachzeitschrift The Journal Scientific Reports schreiben die Wissenschaftler:
“Diese Verringerung der Depression ist spezifisch für Ketamin. Ketamin ist bekannt, dass es viel schneller als aktuelle Antidepressiva wirkt. Manche Patienten können es sich nicht leisten, bis zu sechs Wochen auf Ermäßigungen in ihre depressiven Symptome zu warten.” Weiter wird gesagt, dass ihre Beobachtungen sehr vielversprechend für Menschen mit schweren Depressionen oder Selbstmordgedanken sind.
Über eine Verringerung ihrer Symptome einer Depression hinaus zeigten die Patienten auf Ketamin auch deutlich weniger Schmerzen als die auf den anderen Medikamente. Auch unangenehmen Nebenwirkungen wie Verstopfung, Erbrechen und Übelkeit traten bei den Patienten, die Ketamin nahmen, weniger häufig auf.

Negative Nebenwirkungen sind natürlich auch bei Ketamin nicht auszuschließen. Nierenversagen und niedriger Blutdruck sind nur einige davon. Es werden noch weitere Forschungen nötig sein, damit psychedelische Drogen alias Medikamente klinisch verwendet werden können.

Quelle: Businessinsider,

Das könnte dich auch interessieren:
Ketamin – Illegale Partydroge oder erlaubtes Medikament?
Über 800 Kilogramm Ketamin beschlagnahmt
Ketamin soll gegen Alkoholismus helfen
Das ist Ketamin