Bereits optisch wirken sie in ihrer geometrischen Strenge machtgeil und erhaben, die neuen Mixing Tools aus dem Hause Rane. Diesmal ausgelegt als reine Battle-Tools für Digital-Turntablisten verfügt die funktional verschlankte Variante Rane 61 über eine 20-Kanal-Soundkarte in 32-bit / 48kHz Klangqualität, kontaktlose Magnetic Fader sowie einen USB-Port, der auch als Aux-Kanal genutzt werden kann. Die erweiterte MIDI-Version Rane 62 besitzt zudem zahlreiche Serato Scratch Control-, SP6 Sample- und Loop-Funktionen sowie Filter- und Effekteinheiten pro Kanalzug. Eine Besonderheit stellt, wie schon beim großen Bruder 68, der duale USB-Port zwecks Echtzeiteinbindung zweier Computersysteme dar. Wer es mit dem stilistischen Statement jedoch wirklich ernst meint, sollte das limitierte 62Z-Modell wählen. Dieses wurde von DJ Z-Trip sowie dem bekannten US-Street Artist Shepard Fairey mit sportlich violetten Elementen umgestaltet. Nobel geht die Welt zugrunde, und gerne gehen wir mit: 1.499 € (Rane 61), 2.095 € (Rane 62), 2.195 € (Rane 62Z).

www.rane-dj.de