© Photography by Ollie Simcock for Here & Now (fb.com/wearehereandnow)


مراكش

Das war Arabisch und bedeutet: Marrakesch. Und in Marokko liegt sie, die Metropole, die mit einer knappen Million Einwohner fast so groß ist wie Köln. Und hier in Marrakesch wurde vor fünf Jahren ein Festival ins Leben gerufen, das man in Sachen Location hierzulande nie finden würde. In der offiziellen Beschreibung steht geschrieben: „It is here in this picture perfect location that revellers can soak up the sun, dance beneath the stars, lounge amongst tropical gardens and cool off in crystal clear swimming pools, all soundtracked by a forwardthinking lineup of electronic music’s finest.“ Ein wunderbarer Ort also, um so ein sagenhaftes Event zu feiern. Drei Tage lang. Vom 13. bis 15. September 2019 zieht es hier wieder Abertausende ans gefühlt andere Ende der Welt. Und wenn ihr einen Blick aufs Line-up werft, werdet ihr feststellen: Da geht einiges!

Neben kleinen wie großen Bühnen hat das Oasis Festival seinen ganz eigenen Spirit. Yoga-Matten, kuschelige Teppiche, ausrangierte Fahrzeuge, dünenartige Landschaften, Sand, eine für uns Europäer völlig unvorstellbare Flora, Food Trucks mit den unterschiedlichsten kulinarischen Köstlichkeiten, und natürlich: Sound satt und traumhafte Sonnenuntergänge. Hach, will man da nicht direkt den Flieger buchen? Man will.

Und wenn man gelandet ist, sollte man ein paar Fakten über das Oasis Festival wissen. Wie die Festival-Uhrzeiten: Am Freitag geht das Spektakel von 15:45 bis 05:00 Uhr, am Samstag öffnen und schließen die Pforten zur gleichen Zeit, während am Sonntag eine Stunde länger gefeiert werden kann, bis 06:00 Uhr morgens.

Da es sich um ein Cashless-Event handelt, bekommt ihr vor Ort ein Wristband und könnt dort überall Drinks & Co. zahlen. Ganz witzig ist, wenn man die „What to bring“-Liste ansieht. Mit zum Oasis Festival nehmen muss man den Personalausweis (klar!), das Ticket (klar!), optional sind Kreditkarten erlaubt, ebenso wie Badehose und Bikini, Sonnencreme, Earplugs und semi-professionelles Kamera-Equipment. Ausdrücklich verboten sind: Waffen, Pyrotechnik, Kühltaschen, Tiere, jede Art von Nahrungsmittel, Musikinstrumente, Laser Pointer, Dronen, Zelte – und Hula-Hoop-Reifen. Comment zu Letzterem: schade.

Jetzt seid ihr dran. Ticket kaufen, Flug buchen, ab die Post! In dieser Reihenfolge.

Tickets bekommt ihr übrigens zu folgenden Konditionen: Der Drei-Tage-Festivalpass startet bei 180 EUR. Gleiche Akkreditierung plus VIP-Zugang kostet 450 EUR. Und solltet ihr Omas Sparstrumpf plündern können, dann quartiert euch doch ins Oasis VIP-Hotel ein. Omas Beitrag: mindestens 1.400 EUR.

Oasis Festival // 13.-15.09.2019 // Marrakesch (Marokko)
Line-up-Auszug (A – Z): Âme b2b Dixon, Amelie Lens, Apollonia, Archie Hamilton, Dana Ruh, Eats Everything, Four Tet, Kosh, Loco Dice, Malik, Moodyman, Recondite, Robag Wruhme, Seth Troxler, Sonja Moonear, Thea Parrish u. v. a.
www.theoasisfest.com

© Foto: Ollie Simcock