alfred



Eine Einleitung ist nicht notwendig. Lest und staunt…

Hallo XXX,

Ich schreibe, um für Ihre Bewertung Betrachtung auf Fazemag Release von einem neuen Künstler, die ich vertrete einreichen. Der Sound ist eine Mischung zwischen Deep House und Tropical House. Wir haben sowohl eine Gesangs- und eine Dub-Version für Ihre Aufmerksamkeit. Sie sind willkommen, um je nachdem, was Ihnen am besten gefällt zu schreiben.

Wir haben bereits einige große Erfolge für diesen Song aufgenommen. In Anbetracht dessen ist die erste Veröffentlichung von einem neuen Künstler, halten wir es für ganz außerordentlich. Im Folgenden sind einige Highlights.
• Pete Tong Premiere das Lied auf Radio 1
• Der Song erreichte Platz 25 auf der US iTunes Elektronische chart, wirkt neben wie Disclosure, Flume und Major Lazer
• Mixmag Premiere dieses Lied in Großbritannien
• XXX wurde bereits aufgefordert, Dirty South Remix.

Danke für deine rücksicht,

Gerne….

 

Das hier ist viel besser, aber immer noch amüsant:
Hallo,

ich habe Sie kontaktiert um unsere erste Ausgabe als XXX Records weiterzuleiten, eine Plattenfirma die gerade entstanden ist und die sich zwischen Cesena, Faenza und Bologna verteilt.

Dieses Album ist das Ergebnis des Live-Projekts von xxx, selbst Mitgründer dieser Plattenfirma.

Ein sehr abwechslungsreiches Album, das zwischen Ambient und Techno umherschweift, mit Tribal- und Noise-Eingriffen. Die Hälfte dessen besteht aus Aufnahmen von Klassikkonzerten, obwohl sie nicht wieder zu erkennen sind.

Durch dieses Album wollte XXX eine Forschung in die menschliche Gemütslagen begehen, von den höheren bis zu den vom Ego am meisten verschmutzen.

Die Platte ist gerade erschienen (am Montag, den 2. November).

Hier ist der Link zum Full-Streaming aber sagen Sie uns bitte bescheid falls es nötig ist, eine CD per Post zu schicken:

Wir legen noch einige Fotos bei.

Einen schönen Tag!
und danke fürs Lesen

Das könnte dich auch interessieren:
Pressemitteilung des Grauens
Gilette präsentiert: Dr. Lektroluv & DJs from Mars – razieren ohne Limit
Das ist die Hölle auf Erden

15 Dinge, die wir auf Festivals nicht brauchen