Der Brite Jorden Hodgetts, bekannt als Cleric, brachte am 5. Februar 2014 sein Label Clergy zur Welt. Erste Katalognummer war dabei seine „Codes Of Chaos“-EP. Mit der Zeit ist das Label zum Synonym für eisgewogenes Verhältnis zwischen Amto-Techno und harten Brettern geworden, nicht umsonst reihen sich nämlich auch in die Riege Derer ein, die auf dem Label schon veröffentlichten.

Für das 20. Clergy-Release hat sich Cleric Verstärkung der momentan wohl mit gefeiertsten Artists im Bereich des Uptempo-Techno an Bord geholt und eine 24-Track-starke Compilation zusammengestellt. Darunter finden sich neben Cleric selbst unter anderem die Wahlberlinerin Rebekah, Setaoc Mass, Stef Medesidis, Tensal oder aber Moddullar. Dabei dürfen wir uns auf eine abwechslungsreiche Zusammenstellung zwischen feuernden Kicks von Remco Beekwilder bis hin zu dynamischer Melodik von EAS freuen.

„Vision 01“ wird am 13. März als Mix sowie am 10. April schlussendlich als Compilation auf Clergy erscheinen.


 

 

Das könnte dich auch interessieren:
Rødhåd kündigt vier neue Kollaborations-EPs an
Fürstliches Techno-Open-Air by Cocoon: mit Brejcha, Tresher, Tanzmann etc.
c/o pop Festival & Convention stellt komplettes Programm vor