Am 4. März verstarb der britische Sänger und The-Prodigy-Gründungsmitglied Keith Flint und hinterließ fassungslose Angehörige, Freunde und Fans. Er wurde gerade mal 49 Jahre alt. Er war die Stimme von The Prodigy, er war der „Firestarter“, mit seinem extravaganten Look erinnerte er eher an einen Punk und war sicherlich einer der schillerndsten Protagonisten der Popkultur.

Martin Roach ist der Autor von „The Prodigy – Wie alles begann …“, der offiziellen und einzig autorisierten Biografie, die 2010 erschien, ein Jahr nach dem fünften Studioalbum „Invaders Must Die“. Roach begleitete die Band in ihrer aufregenden Anfangszeit und hat viele Interviews mit der Band, Freunden und Verwandten, geschmückt von zahlreichen Fotos aus Privatarchiven. Eine sehr umfassende Biografie mit vielen Anekdoten und interessanten Details über den Aufstieg zu dem wohl bekanntesten Dance-Act der Welt.

The Prodigy – Wie alles begann …
von Martin Roach, übersetzt von Kirsten Borchardt
240 Seiten, 14,95 EUR
Hannibal Verlag
www.the prodigy.com

 

Wir verlosen drei Exemplare der Biografie. Schickt uns eine Postkarte in die Redaktion oder eine E-Mail an win@fazemag.de, Betreff „The Prodigy“, und sagt uns, was euer Lieblingssong der Band ist. Einsendeschluss ist der 19. April 2019, der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

 

Das könnte dich auch interessieren:
Keith Flint ist gestorben
Das sind die 10 legendärsten Prodigy-Tracks aus der Karriere von Keith Flint