Liebe FAZE-Gemeinde,
wie groß ist eigentlich eure Familie? Vater, Mutter, Kind? Hund, Katze, Maus? Omma Frieda, Oppa Jupp und Tante Gerda? Wenn die alle noch ein paar Kinder, Neffen oder Geschwister haben, ist das schon ordentlich groß. Aber: Wir können das toppen! Wir kennen eine Familie, die besteht aus rund 40.000 Mitgliedern. Und die hört auf den Namen RUHR IN LOVE.

Am Samstag, den 6. Juli 2019 ist es mal wieder so weit. Da wird aus dem OlgaPark Oberhausen ein riesiges Festivalgelände. Mehr als 400 DJs und Live-Acts versammeln sich, um beim elektronischen Familienfest ein fulminantes Open-Air-Event zu feiern. Das Ganze auf 40 Floors – lässt man die 20 Afterpartys jetzt mal außen vor, die folgen, sobald um 22:00 Uhr nach zehn Stunden der letzte Beat ertönte.

Egal ob ihr Bock auf Techno oder Trance habt – egal ob ihr EDM oder Electro geil findet – egal ob ihr zu den Hardstylern oder zu den Minimal-Zapplern gehört: RUHR IN LOVE fährt die volle Bandbreite an elektronischem Sound auf. Hier mal das Line-up in seiner vollen Pracht und in grafischer Form:

Ich habe es ja schon kurz angerissen: 40 Floors gibt es bei der diesjährigen Ausgabe von RUHR IN LOVE. Damit ihr auch dahingehend schon frühzeitig im Bilde seid, gibt es hier für euch die Einzelaufstellung der Stages:

CENTER-STAGE
▪ abstract (Koblenz)
▪ Acid Wars, Techno Rulez!, & Partykumpel Ruhrgebiet (Münster/Gelsenkirchen)
▪ Affenkäfig & Rheinaudio (Köln)
▪ A.L.E.X. Events, Hardtours & Terror Machine Rec. pres. Hardcore Gladiators (Rees/Wesel/Hennef)
▪ AQUA BASH (Wolfsburg/Recklinghausen)
▪ Banging Tunes (Südwestfalen)
▪ Basscafé, Beatzarr & Clubs Sam’s (M’gladbach/Lippstadt/Bielefeld)
▪ bigFM NITROX & Friends (Stuttgart/Mannheim/Koblenz/Köln)
▪ Campury Circus meets Hardtechno Militia Agency (Dortmund/Mannheim)
▪ ChasingMedia pres. London City Tours (Ruhr-Area)
▪ Definition of HARD BOCK Entertainment (Frankfurt/Münster/Limburg)
▪ DEQUINOX Hardcore by One Time Events (Düren/Aachen)
▪ DruckExtrakt (Bad Münstereifel/Euskirchen)
▪ Electronic Music Wars tanzt mit Wald & Wiese (Marburg/Gießen)
▪ Future Mayhem pres. by SoundDoc (Essen/Waltrop)
▪ Get-away-Events, KlanGSpektakel, Code Luna & BS (Koblenz/Aachen/WW)
▪ Globalux, Wildside meet Electric Cruise (LUX/Saarlouis)
▪ Glorious Nights & Multimodal Radio (Kleve)
▪ HEXENHOUSE & “Heaven&Hill-Festival” meets GLOBAL STAGE (Ruhr-Area/Neukirchen-Vluyn/Leipzig)
▪ HouseKeeper meets Ibiza World Club Tour pow. by Katana Agency (Hamminkeln/Ulm/Bochum)
▪ Kntrst. & Cuebase FM (Regensburg/Idstein)
▪ Laboratory Techno (Köln)
▪ LOCA 71 & LOCAlisten e.V. (Essen)
▪ Lost in Techno, Dance Active & Bunker 26 (Limburg/Wiesbaden/Mainz/WW)
I-Motion GmbH · Eine LiveStyle, Inc. Company · Am Hohen Stein 8 · D-56218 Mülheim-Kärlich
Tel: +49 (0)261 / 921 584-0 · Fax: +49 (0)261 / 921 584-90 · E-Mail: info@i-motion.ag · Internet: www.i-motion.ag
Sparkasse Koblenz: IBAN: DE60570501200048004501 · BIC: MALADE51KOB · USt-ID.Nr. DE205243717
Amtsgericht Koblenz: HRB 6269 · Geschäftsführer: Sheldon Finkel
▪ Massive Destruction (HH/Burscheid)
▪ Ocean ElectrO (Binsfeld)
▪ Oldschool Undergound meets nu.formation (Dortmund/Bielefeld)
▪ Out of Control Drum’n’Bass-Crew (BE)
▪ Party-Fraktion Wattenscheid pres. HomeBass (Wattenscheid)
▪ Playerz Club & Clublife (Recklinghausen/Mülheim)
▪ Queer United (Ruhr-Area)
▪ RauteMusik & Friends (Köln)
▪ Rige Megarave (NL)
▪ Siedepunkt, SMAG & Electro Box pres. BAMBULE (Ruhr-Area)
▪ Stereo.Club (Ruhr-Area)
▪ sunshine live (Mannheim/Berlin)
▪ TechnoBase.FM meets HardBase.FM (Moers)
▪ THP Records & Future Radio (Allgäu/Oberhausen)
▪ V.I.B.E.Z. Production (Köln)

Soweit die Floors on Location. Wer danach noch Power in den Raverknochen hat, begibt sich schnurstraks zu einer von mehr als 20 Afterpartys im Großraum Oberhausen plus Nachbarstädten.

Tickets (ab 31 EUR) und Infos findet ihr unter www.ruhr-in-love.de. Weitere Channels: Facebook und YouTube.

RUHR IN LOVE // 06.07.2019 // OlgaPark, Oberhausen

Das könnte dich auch interessieren:
Festivalkalender 2019
Nature One 25 – Das Jubiläums-Line-up
TH!NK? Festival – Line-up komplett
International Music Summit nennt Speaker wie Sven Väth