Mensch, da hab ich wirklich lange nicht mehr bei Sub Static reingehört und jetzt kommt plötzlich Shonky daher und zieht mich mit dieser hypnotischen Nummer, die klingt, wie eine wildgewordene Alarmanlage, in seinen Bann. Als Mitproduzent von Jennifer Cardini weiß man ja, was Shonky so drauf hat, aber – Freunde! – die A-Seite ist einfach ein psychedelischer Hammer und treibt wahrscheinlich nicht nur mich in den Wahnsinn. Seite B ist übrigens auch nicht zu verachten, hier gehts zwar etwas gesitteter zur Sache, trotzdem kann auch dieser Minimaltrack mit Triolen-Bassline und Kraftwerk-Anleihen (höre ich da die “Nummern”-Stimme “Eins” sagen?) überzeugen. Im Idealfall in Verbindung mit Audions “Mouth To Mouth” zu verwenden. [6/6] Sanomat