Symbolbild Quelle: Polizei Hannover

Teenagerin stirbt auf Ibiza an Beutel Ecstasy in ihrem Magen – Symbolbild Quelle: Polizei Hannover


Eine Teenagerin starb nachdem ein Beutel voller Ecstasy in ihrem Magen explodierte. Dies ergab eine Untersuchung.

Das junge Mädchen wurde als Becky Brock identifiziert und war gerade mal 18 Jahre alt. Auf ihrem Ibiza-Urlaub wollte sie gemeinsam mit einer Freundin deren Geburtstag feiern. Sie wurde tot in einer Blutlache in ihrem Hotelzimmer aufgefunden.

Ihre Mutter erzählte Metro, dass ihre Tochter ihr bereits offen über deren Drogenerfahrungen berichtet hatte. Sie hatte zum Beispiel schon mal Kokain genommen. Doch dass Becky auf einmal so viel Ecstasy nehmen würde, schien ihr unwahrscheinlich.

Sie sagte ihrer Schwester danach, dass sie Drogen nicht mochte und dass sie sich keine Sorgen machen bräuchte. Becky war sich im Klaren, was sie ihrem Körper zuführt und was nicht. „So wie ich es verstanden habe, wurde gefundenes Material aus ihrem Körper entnommen. Dabei handelte es sich wohl um ein sogenanntes Body Pack.“ Es benutzte sie scheinbar jemand zum Transport von Drogen, denn sie konnte bekannterweise keine Tabletten schlucken. Warum sollte sie also einen ganzen Beutel davon auf einmal einnehmen?

Das könnte dich auch interessieren:
Das sind die Folgen von Ecstasy-Konsum
5.000 Ecstasy-Pillen bei Fahrzeug-Kontrolle entdeckt
Mehr als eine Million Ecstasy-Tabletten sichergestellt
Warnung: tödliches Ikea-Ecstasy im Umlauf