Es gibt sie noch, die CDs, die man einlegt und bei denen man nicht skippen muss, da jeder Track eine Offenbarung ist. Natürlich ist so etwas einfacher bei einem so weiten Feld wie ‘Chillout’, was ja heutzutage alles und nichts sein kann. Dennoch verfügt diese Dreifach-CD mit 60 Tracks über soviel Seele, dass man von keiner billig zusammengeschusterten Compilation reden kann. Hier hatte das Plattenlabel ein Gespür für die richtige Zusammensetzung und hat neben Chart-Hits wie „Video Games“ von Lana Del Rey, „Somebody That I Used To Know“ von Gotye, „Your Song“ von Ellie Goulding, „Skinny Love“ von Birdy oder „Heaven“ von Emeli Sandé, die sich allesamt auf CD 1 wiederfinden, viele wunderschöne Klassiker eingebaut. Manchmal trancy wie „Poppiholla“ von Chicane, manchmal breaky wie Skreams Remix für La Roux, manchmal housy wie Tensnakes Remix für Azari & III und manchmal sogar techy wie Mark Knights Laurent Garnier-Cover „The Man With The Red Face“. Diese – ich nenne sie mal Dance-Classics – finden sich alle auf CD 2. CD 3 schließlich featured erprobte Chillout-Klassiker von The Beloved, Nightmares On Wax, The Sabres Of Paradise, Zero 7, Groove Armada oder 808 State. Eine durch und durch gute CD. 9 Points / svenman