moby-7.1.2013


Moby: Der Macher von Tracks wie “Go”, “Porcelain”, “Why Does My Heart Fees So Bad” oder “Walk With Me”, dessen musikalisches Werk erst kürzlich von der Drumcode-Posse durch den Remix-Wolf gezogen wurde, macht sich anscheinend viele Gedanken, wie man dem amtierenden amerikanischen Präsidenten Donald Trump auf die Nerven gehen kann. Ob er uns damit auf die Nerven geht? Von wegen, immer wieder unterhaltsam, wenn Moby nachtritt. Aber erstmal der Reihe nach:

Nachdem Moby schon im Vorfeld der Wahl immer wieder gegen den Präsident öffentlichkeitswirksam protestierte, lud dieser den Musiker auch noch zum Präsidentenball ein, was Moby spöttisch ablehnte. Danach folgten noch einige Videobotschaften und Blogs gegen Trump, die ganz klar den Rücktritt des Präsidenten forderten und auf die Unfähigkeiten Trumps hinwiesen. Jetzt geht´s endlich weiter und wir freuen uns, das neue Album von Moby hiermit präsentieren zu dürfen:

Wer das Album kostenlos runterladen möchte, muss einfach auf einen Link klicken, der einen zu einer Pressemitteilung führt, die wie ein offizielles Pressemitteilung des weißen Hauses aussieht. Satirisch bezieht sich Moby dabei auf den Publizist John Miller, dessen Identität sich Donald Trump in den 80ern ausgedacht hat, um mit Reportern am Telefon zu sprechen und dabei absichtlich falsche Informationen zu verbreiten. Hier geht´s zum Free-Download

Das könnte dich auch interessieren:
Moby lehnt Bookinganfrage von Donald Trump ab
Moby vs. Trump: ab in die nächste Runde …
Drumcode veröffentlicht Moby-Remixe