Kompakt-Pop-Ambient-2014


Wolfgang Voigt mit seiner jährlichen „Pop Ambient“-Sammlung, die seit 2001 die gepflegten Ambient-Bibliotheken des elektronischen Connaisseurs bevölkert. Thore Pfeiffer eröffent mit einem Doppelschlag den Reigen – zuerst mit glockenähnlichem Synthie-Schmortopf, dann mit zart beseelter Akustikgitarre in Horizont-Sichtweite. Dirk Leyers gibt sich nostalgisch-kitschig (wo bleibt das Einhorn auf dem Regenbogen, wenn man darauf wartet?) und Gregor Schwellenbach pendelt zwischen Folklore, Avantgarde und LSD. Hingegen in der äquatorialen Sonne aalt sich Leandro Fresco mit LSF 90 und in Zeitlupe, während sich Max Wuerden durch hohe Graswiesen und verträumte Bachläufe schlängelt. Ulf Lohmann schickt rückwärtslaufende Botschaften in den Äther und wahrscheinlich auch mit Hilfe von ebendiesem. BVDUB purzelt von Wurmloch zu Wurmloch, Jens-Uwe Beyer fliegt gelassen über die raue See und Gustavo Lamas beendet den Trip mit Endlosschleife und Gehörwäsche. Ich trinke mir jetzt noch einen Stechapfeltee. 9/10, Hieronymos Bosch aka Nick Chiller.