090204642434

Was packt ein Label in eine Compilation mit diesem Namen? Um es möglichst vielen Hörern ‚Recht zu machen‘, versucht es natürlich, viele verschiedene Sub-Genres unter dem Dach-Begriff ‚Techno‘ zu bündeln. So trifft der Hörer bei den vorliegenden 40 Titeln dann auch auf so unterschiedliche Acts wie Ninetoes, Marcel Dettmann, Klaudia Gawlas, Umek, Extrawelt, Eric Sneo, Niereich, Gunnar Stiller oder AnGy KoRe, wobei der Hauptanteil schon sehr knackig ausgefallen ist. Das passt aber zum aktuellen Trend und ist voll okay. DJ Van, der mir bis heute nicht bekannt war, hat das Ganze ordentlich vermixt – auch okay. 8/10 harthorst