Veranstalter stellt falschen Gigi D'Agostino hinters Pult – war wohl nix

Veranstalter stellt falschen Gigi D’Agostino hinters Pult – war wohl nix


Veranstalter stellt falschen Gigi D’Agostino hinters Pult – War wohl nix

Auf einer Messeparty im berühmten Bootshaus-Club in Köln wurde ein Veranstalter mal eben sehr kreativ, als ihm sein Gig abgesagt hatte. Mitte der 90er Jahre hatte Gigi D’Agostino seinen Durchbruch und war wohl für den ein oder anderen ausschlaggebend, um sich ein Ticket für die Party zu ergattern. Um die 120 Euro hatten so manche dafür hingeblättert und waren gespannt auf den mittlerweile 50-jährigen Italiener. Leider musste dieser kurzfristig absagen, sodass die Organisatoren in eine wahre Zwickmühle gerieten. Anstatt die Partygäste zu informieren, behielten diese das mal so eben für sich und kamen auf ne richtig ausgefuchste Idee. Nächstbesten aus dem Bekanntenkreis geschnappt, in Kapitänsuniform gesteckt, Goldkettchen noch drum und die Sonnenbrille auf. Voilá, fertig ist das Double. Ab damit hinter die Riegler. Nur blöd, wenn die Gäste dann doch nicht so blind sind, wie man gehofft hatte. Aufgeflogen ist das Ganze übrigens nur, weil einer der Besucher ein Video von dem Auftritt hinterher auf YouTube stellte und den treuen Fans der Fake auffiel. Fast hätte es geklappt, aber eben nur fast. Der Veranstalter entschuldigte sich mit den Worten: “Wir haben einen Fehler gemacht. Das ist eine sehr unglückliche Situation, die wir so nicht beabsichtigt haben.“