vollgaas


Wir haben euch ja bereits von Sven Wittekinds Beschreibung des Vorfalls am vergangenen Wochenende in Bingen unterrichtet. Aber natürlich wollen wir auch den Veranstaltern die Möglichkeit geben, sich zu diesem Vorfall zu äußern.

 

Hier das Vollgaaas-Statement:

Liebe Vollgaaas-Gäste,
der Vorfall zwischen Sven Wittekind und Roger am Sonntagmorgen hat sich geklärt. Beide bedauern, dass es überhaupt zu solch einer missverständlichen Situation kam.
Zur Sachlage:
Roger sah hinter der Bühne nach dem Rechten. Er erkannte Sven Wittekind nicht als DJ und erkundigte sich nach seinem Namen. Wittekind gab ihm diesbezüglich keine Auskunft, da er die Situation als einen Spaß begriff. Nachdem Roger ihn mehrmals erfolglos dazu aufforderte, den Bereich zu verlassen, wollte er ihn, zugegebenermaßen etwas unsanft, von der Bühne entfernen. Daraufhin mischten sich mehrere umstehende Personen ein und beide fielen in dem Menschenpulk zu Boden. Unglücklicherweise verletzte sich Sven Wittekind dabei am Kopf und Roger verstauchte sich den Fuß.
Allerdings kam es nie zu einem gewaltsamen Schlag Rogers,
wovon sich Wittekind nun auch klar distanziert. Der Sicherheitsdienst brachte beide nach draußen, um die Situation zu klären. Wittekind und Roger waren sehr aufgebracht und gingen im Streit auseinander. Sven fuhr ins Krankenhaus, um seine Kopfverletzung untersuchen zu lassen; er trug eine Beule davon. Heute haben sich beide Parteien ausgesprochen, entschuldigt und die Situation noch einmal klargestellt.
Wir bedauern es, dass die Öffentlichkeit mit Halbwahrheiten konfrontiert wurde.
Liebe Grüße,
Sven und Roger

Das könnte euch auch interessieren:
U60311 – die Schläger-Türsteher sind frei
Das Love Family Park-Line-up steht fest